Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Schuhschrank Test 2019. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Schuhschränke. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben.

Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und Dir zu helfen, den für Dich am besten geeigneten Schuhschrank zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, den richtigen Schuhschrank zu kaufen.

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Schuhschrank ist ein Möbelstück zur Aufbewahrung von Schuhen und Stiefeln. Je nach individuellen Bedürfnissen, gibt es verschiedene Ausführungen, die sich in Größe, Form und Aufbau stark unterscheiden.
  • Wegen der, ständig steigenden Mietpreise, wird der Wohnraum immer knapper. Daher denken sich die Schuhmöbelhersteller immer neue, platzsparende Modelle aus. Es gibt Schuh-Organizer in Form von Regalen, geschlossenen Schränken, Schuhkippern und als Schuhkarussell.
  • Hier findest du eine Beschreibung der wichtigsten Aufbewahrungssysteme mit Erklärungen und Tipps zum Kauf, Aufbau, Einrichtung und Aufstellung.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Schuhschränke

1. Platz: BMG Möbel Schuhschrank mit Soft Close in Hochglanz Weiß

Die junge, frisch weiß glänzende Farbe bringt innovative Eleganz in das gradlinige und klassische Design des Schuhschranks. Dank der hochwertigen Verarbeitung werden Sie für eine lange Zeit viel Freude an dem herrlichen Schuhschrank haben.

Einschätzung der Redaktion
Dieser Schuhschrank ist in hochglänzendem Weiß gefertigt. Das Produkt von BMB Möbel hat eine Höhe von 91 cm, eine Tiefe von 32 cm und eine Breite von 88 cm. Du kannst das Modell in verschiedenen Varianten ordern. Wenn du möchtest, legst du die Böden schief oder gerade ein. Vorteilhaft sind die Türen, welche Soft-Close besitzen. Der Schuhschrank ist in Deutschland hergestellt.

2. Platz: FineBuy Moderner Schuhkipper

Das schlichte Klappendesign fügt sich tadellos in moderne Flureinrichtungen oder bisher ungenutzten Ecken ein. Aufgrund der warmen Farbe des Sonoma-Eichen Dekors verbreitet der Schuhschrank eine angenehme, einladende Atmosphäre.

Einschätzung der Redaktion
Der FineBuy Schuhkipper besteht aus hochwertiger Eiche, hat zwei Holzfächer und bietet Platz für zwölf Schuhpaare. Die Höhe des Schranks beträgt 93 cm, die Tiefe 24 cm und die Breite 85 cm. Du kannst den Schuhschrank auch als Dekoregal für Schuhe oder andere Gegenstände einsetzen.

3. Platz: Albatros Vincent Schuhschrank mit Sitzkissen

Das bequeme Polster bietet Sitzgelegenheit für 2 Personen und komplettiert den Schrank zu einem ansprechenden Möbelstück. Als Schuhschrank im Flur, der Garderobe oder der Diele, um bequem in die Schuhe oder Stiefel zu schlüpfen, ist das Schuhregal oder auch die Schuhbank mit Sitzkissen genau das Richtige für einen guten Start in den Tag.

Einschätzung der Redaktion
Der Vincent Schuhschrank besitzt die Breite 104 cm, Tiefe 30 cm und Höhe 48 cm. Das bedeutet, dass dieser Schuhschrank kompakt ist und deutlich geräumiger als viele Modelle. Außerdem besitzt du durch das Produkt Sitzgelegenheiten. So kannst du  deine Schuhe bequem anziehen. Aufgrund des Stauraums hast du Platz für 14 Paar Schuhe. Vorteilhaft ist, dass du die Höhe der Fächer selbst bestimmen kannst.

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf eines Schuhschrankes achten solltest

Wer braucht eigentlich einen Schuhschrank?

Laut einer Studie besitzen Frauen durchschnittlich 20 Paar Schuhe, ein Viertel der Frauen besitzt sogar mehr als 30 Paar. Jedoch nicht nur modebewusste Frauen können von einem Schuhschrank profitieren. Auch bei einem Mehrpersonenhaushalt sammeln sich schnell eine ganze Reihe von Schuhen an, die aufbewahrt werden wollen. Schließlich besitzt jeder von uns Schuhe für verschiedene Gelegenheiten – Hausschuhe, Winterschuhe, Turnschuhe, Sommerschuhe.

Offene und geschlossene Systeme

Die erste Unterscheidung besteht darin, ob es sich um ein offenes oder ein geschlossenes Aufbewahrungssystem handelt. Was versteht man darunter? Ein offenes Schuhsystem hat weder Schubladen noch Türen. Die Schuhe sind komplett sichtbar. Dazu gehören:

  • Einfache Schuhablagen und Regale
  • Schuhbänke
  • Türaufhänger
  • Schuhkarusselle

Geschlossene Schuhaufbewahrungen enthalten Türen und/oder Schubladen, hinter denen die Schuhe verstaut werden, und sind somit nicht einsichtbar. Es gibt auch hier verschiedene Ausführungen:

  • Schuhkipper
  • Schuhtruhen
  • Regale mit Türen
  • Drehschränke

Welcher Schuhschrank ist für mich geeignet?

Jedes System hat seine Vor- und Nachteile. Um dein passendes System zu finden, solltest du dir vor dem Kauf überlegen, welche Punkte für dich persönlich wichtig sind.

Schuhschrank Modelle

Es kommt immer auf die Art der Schuhe an und wie viel Platz du für diese brauchst, um den richtigen Schuhschrank für dich zu finden.

Einfache Schuhablagen und Regale

Einfache Schuhablagen und Regale können aus Metall, Kunststoff, Textil oder Holz bestehen – manchmal sogar aus einer Mischung davon. Es gibt sie in einer Vielzahl von Breiten und Höhen, je nachdem ob das Platzangebot in deiner Wohnung eher breit und niedrig oder schmal und hoch ist.

  • Die einfachsten Modelle haben zwei Ebenen, auf denen etwa sechs Paar Schuhe Platz finden. Somit sind sie ideal für kleine Haushalte oder Kinderschuhe. Sie erfordern keine große Aufbauarbeit, selbst handwerklich unbegabte Menschen sind damit nicht überfordert.
  • Bei Metallregalen werden die Stangen mittels Metallverbindungen aneinandergeschraubt. Regale mit Plastikstangen müssen lediglich ineinandergesteckt werden; sehr einfache Holzregale oft nur ausgeklappt.
  • Praktisch sind Schuhablagen mit ausziehbaren Teleskopstangen oder stapelbare Modelle. Diese kannst du ganz einfach erweitern, wenn du dir neue Schuhe kaufst.
  • Ein weiterer Vorteil dieses Systems ist der sehr günstige Preis. Im Internethandel oder bei Versandhäusern musst du nur wenige Euros für so ein Regal investieren. Eine gute Auswahl findest du auch in Baumärkten, dort kannst du die Regale anschauen und natürlich gleich mitnehmen.

Da diese offenen Systeme keine Kippfächer oder Türen bieten, werden die Schuhe einfach auf die Stangen gelegt und können durch die Luftzirkulation sehr gut trocknen. Der Nachteil besteht in der Einsehbarkeit und einer gewissen Geruchsbildung. Zudem fallen Schmutz und Nässe einfach auf den Boden darunter. Abhilfe dafür schaffen Abtropfschalen aus Kunststoff, die sehr leicht zu reinigen sind und nur wenig kosten. Es gibt auch Hersteller, die Schuhregale mit integrierten Abtropfschalen anbieten. Diese bestehen zumeist komplett aus Kunststoff und sind dadurch weniger stabil als Modelle aus Holz oder Metall.

Schuhbänke

Schuhbänke sind sehr beliebt, weil man, darauf sitzend, bequem seine Schuhe an- und ausziehen kann. Es gibt sie als offenes Regal mit Sitzfläche oder truhenähnlich mit Fächern, Türen und gepolsteter Sitzbank. Ein großer Nachteil von Schuhbänken ist allerdings, dass du aufgrund der kompakten Bauweise nur wenige Schuhe unterbringen kannst.

Türaufhänger

Eine clevere Alternative zu Schuhregalen und -Schränken findet sich in den modernen Türaufhängern. Damit kannst du den, meist freien, Platz hinter Türen sehr gut zur Ordnung und Aufbewahrung deiner Schuhe nutzen. Diese Hängeorganizer bestehen aus einem großen Stück Stoff, stabiler Folie oder manchmal auch aus Netzmaterial. Dieser kann mittels Haken und Ösen einfach an der Tür aufgehängt werden. Daran sind Taschen befestigt, die jeweils Platz für einen Schuh bieten. Es gibt Organizer mit mehr oder weniger Taschen.

Türaufhänger bieten viele Vorteile: Sie kosten nur wenig Geld, sind extrem platzsparend und äußerst vielseitig. In den Taschen können nicht nur Schuhe, sondern auch beispielweise Socken oder Unterwäsche aufbewahrt werden. Da sie hinter den Türen fast unsichtbar sind, passen sie praktisch zu jedem Einrichtungsstil.

Der Nachteil dieses Systems besteht vor allem darin, dass es für Stiefel und große Männerschuhe  nicht geeignet ist. Zudem ist die Passform der Haken auf Standardtüren ausgelegt und kann nicht bei extra breiten Türen oder Schiebetüren verwendet werden.

Schuhkarussell

Ein kleines Raumwunder ist das sogenannte Schuhkarussell. Dabei handelt es sich um eine ausziehbare Teleskopstange aus Metall, an welcher auf mehreren Ebenen drehbare Körbe mit Spießen befestigt sind. Auf jeden Spieß wird ein Schuh gesteckt, so finden auf geringem Raum, zwischen Boden und Decke, bis zu 96 Schuhe Platz. Damit du die Möglichkeit hast, unterschiedlich große oder hohe Schuhe unterzubringen, gibt es auch Modelle mit höhenverstellbaren Körben. Eine ähnliche Variante hat, an einigen Körben, verlängerte Haken, um beispielsweise deine Stiefel zu platzieren.

Die Vorteile liegen natürlich auch hier wieder im sehr günstigen Preis. Im Internethandel sind viele Modelle bereits für etwa 20 Euro zu beziehen. Außerdem braucht es kein handwerkliches Geschick für den Aufbau, da die Metallstange einfach zwischen Fußboden und Decke geklemmt wird. Achte aber auf eine gute Materialverarbeitung, da Stangen und Körbe einer gewissen Dauerbelastung ausgesetzt sind.  Wichtig ist außerdem ein guter Stand, damit die Gummifüße auf deinem Fußboden nicht wegrutschen können.

Wenn du deine Schuhe nicht gerne zur Schau stellst und auch eine gewisse Geruchsentwicklung scheust, kommt für dich vielleicht ein geschlossenes Aufbewahrungssytem in Frage.

Schuhkipper

Schuhkipper sind sehr beliebt, weil sie sehr viel Platz bieten, dabei aber dezent und vielseitig sind. Es gibt sie in zahlreichen Formen und Materialien, die meisten sind aus Holz, Metall oder Kunststoff. Schuhkipper findest du in schmalen und hohen oder breiten und niedrigen Ausführungen. Gerne werden auch mehrere Schuhkipper zu einem großen Ordnungssystem aufeinandergestapelt.

Ein Schuhkipper hat keine Tür, die zur Seite geöffnet wird, sondern eine Kippvorrichtung, die sich in einem spitzen Winkel nach vorne aufklappen lässt. Die Schuhe werden senkrecht hineingestellt und hängen nach dem Schließen der Klappe sozusagen kopfüber im Schrank. Daher sind Schuhkipper sehr schmal, meistens um die 20 cm, und sind besonders für schmale Durchgänge und enge Flure geeignet. Da sie in vielen unterschiedlichen Optiken und Materialien erhältlich sind, sind sie praktisch mit jeder Inneneinrichtung kombinierbar.

Je nach gewünschtem Material und Ausführung liegen Kippschränke im Anschaffungspreis zwischen 50  und 200 Euro. Du musst also schon etwas tiefer in die Tasche greifen als bei offenen Systemen. Ein weiterer Nachteil kann darin liegen, dass diese Schränke in der Regel zusammengebaut werden müssen. Außerdem empfiehlt sich, gerade bei höheren Modellen, eine Verschraubung an der Wand. Durch die Kippvorrichtung kann es sonst passieren, dass der Schrank bei offener Klappe vorderlastig wird und umstürzt. Bei fast allen vertikalen Modellen ist eine spezielle Schraubbefestigung auf der Rückseite vorhanden.

  • Schau dir im Vorfeld genau an, wieviel Platz du zur Verfügung hast und wie viele Schuhe du verstauen möchtest. In ein Schrankfach passen, je nach Ausführung, zwischen drei und sechs paar Schuhe. Manchmal auch etwas mehr, dies kommt natürlich darauf an, welche Schuhformen in den Schrank kommen. Bedenke aber, dass die meisten Kippschränke für „normale“ Schuhgrößen ausgelegt sind. Bei Schuhen über etwa Größe 44 könnte es Probleme geben, da die Höhe der Klappe für die Schuhlänge nicht mehr ausreicht.
  • Achte außerdem auf eine gute Materialverarbeitung. Richte besonderes Augenmerk auf die Qualität der Kippscharniere, da sie hohen Belastungen ausgesetzt sind.
  • Damit nasse oder verschwitzte Schuhe gut trocknen können empfiehlt es sich, einen Schrank mit offener Rückseite zu nehmen. Wenn dir ein geschlossenes Modell trotzdem lieber ist, achte darauf, dass zumindest Belüftungsschlitze oder -öffnungen auf der Rückseite angebracht sind.

Drehschränke

Drehschränke haben den Vorteil, dass sie ebenso schmal wie Schuhkipper sind, der Korpus aber durch einen Drehmechanismus, ähnlich wie eine Tür, auf- und zugeklappt werden kann. Die Schuhe können stehend oder kopfüber in den Vorrichtungen untergebracht werden. In der Regel sind die Fächer höhenverstellbar, so dass die Höhe dem jeweiligen Schuhbedarf angepasst werden kann. Die meisten Drehschränke besitzen als Front einen Ganzkörperspiegel.

Beim Ausmessen deiner Wohnung für den passenden Schrank solltest du einkalkulieren, dass der Schrank ein wenig Bodenfreiheit benötigt, um sich gut öffnen zu lassen.  Zudem kann der Schrank, besonders mit einem Spiegel als Front, sehr schwer werden. Daher ist es besonders wichtig darauf zu achten, dass entsprechend hochwertige Wandhalterungen, Standfüße, Schrauben und Dübel vorhanden sind.

Für einen drehbaren Schuhschrank spricht neben der praktischen Handhabung, vor allem die edle Optik und die Möglichkeit, sich komplett im Spiegel betrachten zu können. Nachteile sind nicht nur der erhöhte Putzaufwand, der beim ständigen Öffnen vor allem in Form von Fingerabdrücken auf dem Spiegel entsteht, sondern auch der höhere Anschaffungspreis.

Da diese Art Schuhschrank unbedingt festmontiert werden muss, solltest du auch ausreichend handwerkliches Geschick besitzen.

Geschlossene Schuhschränke

Neben den Sondermodellen gibt es natürlich auch Schuhschränke, die wie Regale aufgebaut sind, aber der Optik zuliebe Türen oder Klappen haben. Die Schuhe werden hierbei, wie in einem Regal, einfach hineingestellt. Es gibt dazu unzählige Varianten, die von sehr modernen Schränken aus Metall, über Kunststoff in vielen Farben und Dekoren, bis zum angesagten Shabby Chic auf jede Einrichtung  und auf jedes Budget abgestimmt werden können. Der wesentliche Nachteil dieser Schuhschränke liegt in dem erhöhten Platzbedarf, da die Schränke – wie normale Mehrzweckschränke – etwa 40 cm tief sind. Zudem sind die Fächer unter Umständen schnell verschmutzt, und auch hier kann es bei großen Schuhgrößen zu Problemen kommen.

Wissenswertes über Schuhschränke – Expertenmeinungen und Rechtliches

Schuhschrank richtige Pflege

Mit einem Schuhschrank kannst du deine Schuhe vor Staub schützen und sie somit richtig pflegen.

  • Überlege Dir vor dem Kauf, ob für dich ein geschlossenes oder ein offenes System in Frage kommt.
  • Wenn Du im Internet kaufen möchtest, profitierst du von der riesigen Auswahl und kannst dir den Preiskampf der vielen Händler zunutze machen. Allerdings kannst du anhand eines Fotos nicht feststellen, ob die Qualität tatsächlich wie versprochen ist. Lese dir daher die Bewertungen anderer Käufer, z. B. bei Amazon, genau durch. Oft findest du dort Hinweise auf mögliche Probleme, die die Händler gerne verschweigen. Zurückschicken von Möbelstücken ist umständlich und teuer.
  • Überlege genau, ob du das handwerkliche Geschick für eine sichere Befestigung mitbringst, oder wer dir dabei helfen kann. Mitunter muss auch die Beschaffenheit von Boden und Wänden berücksichtigt werden, beispielsweise in Altbauwohnungen.
  • Zusammenfassend kannst du sagen, dass es zwar zunächst etwas aufwändig ist, sich durch die verschiedenen Aufbewahrungsmöglichkeiten zu arbeiten. Letztendlich wirst du aber von einem guten Schuhschrank profitieren, da es dir leichter fallen wird, Ordnung in deiner Wohnung zu halten

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://utopia.de/ratgeber/schuhpflege-die-besten-tipps-fuer-leder-und-textilschuhe/
  • https://bellevue.nzz.ch/design-wohnen/schoener-wohnen-dank-mehr-ordnung-10-tipps-fuer-mehr-ordnung-ld.1304827
  • https://www.pinterest.de/pin/281897257908702544/

Bildnachweis

  • https://pixabay.com/photos/shoe-shoe-rack-rack-black-and-white-1099446/
  • https://pixabay.com/photos/footwear-leather-oxfords-shoes-1838767/
  • https://pixabay.com/photos/bowling-shoes-bowling-boots-sports-2779989/

 

 

5.0
70

Letzte Aktualisierung am 25.05.2019 um 12:06 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API