Heizteppich
Veröffentlicht von: Redaktion Wohnen|In: Wohnen und wohlfühlen in der Wohnung|22. November 2021
Wir haben diesen Test & Vergleich (12/2021) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update am: 22.11.2021

Heizteppich Test & Vergleich (12/2021): Die 5 besten Heizteppiche

Unsere Vorgehensweise

29
recherchierte Produkte
33
Stunden investiert
21
recherchierte Studien
241
Kommentare gesammelt

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Heizteppich Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Heizteppiche. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben.

Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, den für Dich besten Heizteppich zu finden. Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten.

Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, den richtigen Heizteppich zu kaufen.

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Ein Heizteppich ist eine Art Fußmatte. Sie verfügt über Heizelemente, die Wärme abgeben. Du hast die Möglichkeit die Matte aus unterschiedlichen Materialien zu kaufen und so für verschiedene Bereiche zu nutzen.
Gute Heizmatten haben Zusatzfunktionen. Zu ihnen gehören ein Timer- und Wärmeregulierungsfeature.
Viele Varianten an Heizteppichen erzielen bis zu 30 Grad. Das ist dank des Anschlusses am Stromnetz möglich. Manchmal findest du Geräte, die einen 12-Volt-Stecker besitzen. Deshalb kannst du einige Matten sogar im Auto verwenden.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Heizteppiche

Platz 1: Heizmatte von OneConcept

Dieser Heizteppich benötigt zum Aufwärmen nur 75 Watt. Daher eignet er sich perfekt für dich, wenn du Energie sparen möchtest. Ideal ist er für den Einsatz im Haus oder Wohnwagen. Mithilfe der drei möglichen Stufen hast du die Option, genau zu bestimmen, wie warm du deine Füße gerne hättest. Praktisch am Produkt ist, dass du alle Einstellungen intuitiv durchführen kannst. Alle Knöpfe sind nämlich beschriftet. Möchtest du deine Heizmatte für eine gewisse Zeit nutzen, verwende die Timer-Funktion. Sie ermöglicht dir den Einsatz des Teppichs für 30 bis 300 Minuten. Verglichen mit vielen anderen Modellen hat dieses übrigens einen abnehmbaren Bezug, was die Reinigung erleichtert.

Platz 2: Heizpanel für Füße und Beine von Sichler

Diese Heizmatte unterscheidet sich von den meisten klassischen Teppichen. Sie befindet sich zwar im Fußbereich, steht jedoch. Das bedeutet, dass sie nicht nur deine Füße, sondern sogar Beine mit Wärme versorgt. Dabei hat das mit Infrarot arbeitende Produkt drei Stufen, zwischen denen du wählen kannst. Dadurch ist es möglich eine Temperatur von bis zu 65 Grad zu erzeugen. Die Größe des Heizpanels beträgt übrigens 102 x 51 x 0,8 Zentimeter. Daher ist es besonders handlich. Ebenso verhält es sich beim Verstauen des Produkts. Du kannst es nämlich zusammenfalten und so problemlos in einer Schublade verstauen.

Platz 3: Heizmatte von Calorique zum Einbau

Die meisten Heizteppiche sind darauf ausgelegt oberhalb des Bodens zu verweilen. Diese Matte ist für die Installation unterhalb des Fußbodens gemacht. Dabei hast du die Wahl nur einen kleinen Bereich im Haus zu wärmen, wie jenen unterhalb deines Schreibtischs, oder größere Areale. Dank einer Einbauhöhe von 0,3 Millimetern lässt sich das Produkt einfach unterhalb des Bodens platzieren und fixieren. Du kannst es unter Vinyl, Laminat und Teppich verwenden. Wie viele Heizmatten hat auch diese drei Stufen, weshalb du im Winter keine kalten Füße haben musst. Je nach Heizstufe beträgt der Energieverbrauch des Artikels zwischen 90 und 220 Watt pro Quadratmeter.

Platz 4: Heizteppich von Livtribe

Der handliche Teppich hat eine Größe von 45 x 32 Zentimetern. Darum benötigt er zum Aufheizen nur wenig Energie. Mit seinen 55 Watt arbeitet er somit sparsam. Ein weiterer Pluspunkt am Produkt ist sein langes Netzkabel. Es ist 190 Zentimeter und sorgt so dafür, dass du deine Matte flexibel nutzen kannst. Berücksichtige beim Kauf dieses Artikels, dass er eine Temperatur von 30 bis 60 Grad erreichen kann. Solltest du die Matte eine längere Zeit einsetzen, schaltet sie sich nach genau drei Stunden von alleine aus. Vergisst du es sie auszuschalten, bevor du ins Bett gehst, ist das somit kein Problem.

Platz 5: Heizteppich mit Fernbedienung von Infactory

Diese Heizmatte kommt mit einer praktischen Fernbedienung. Sie ist direkt mit der Matte verbunden und geht daher nicht verloren. Mit ihr hast du die Option, die Temperatur des Teppichs zwischen 10 und 60 Grad zu justieren. Ebenso kannst du den Timer einsetzen. Er ist auf eine Zeit zwischen ein und acht Stunden einstellbar. Auf dem LED kannst du erkennen welche Temperatur das praktische Zubehör aktuell hat und ob der Timer aktiviert ist. Somit bist du immer perfekt informiert. Aufgrund der Maße von 105 x 55 Zentimeter kannst du mit dem Produkt einen großen Bereich heizen, sodass selbst mehrere Füße auf sie passen.

Heizteppiche bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest konnten wir keinen Heizteppich Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Heizteppiche finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf von Heizteppichen achten solltest

Was ist ein Heizteppich?

Ein Heizteppich ist eine gute Möglichkeit kalte Füße zu wärmen. Er ist somit ein Ersatz für eine Wärmflasche. Praktisch an ihm ist, dass er sich innerhalb von wenigen Sekunden aufheizt und flexibel einsetzbar ist. Auf dem Markt gibt es Heizmatten in verschiedenen Größen. Deshalb ist es sogar möglich sie mit mehreren Personen zu nutzen. Das kann beispielsweise beim Fernsehen oder Arbeiten im Büro sinnvoll sein.

Wusstest du, dass es Heizmatten in verschiedenen Varianten gibt?

Neben jenen Produkten, die du auf den Boden legst, gibt es selbst Artikel, die sich unterhalb des Bodens einschieben lassen. Sie sind eine gute Alternative zur klassischen Fußbodenheizung. Zusätzlich findest du auf dem Markt Panels, die du im Fußraum aufstellst und so von einer angenehmen Wärme profitierst.


Wie funktioniert ein Heizteppich?

Heizteppiche sind eine Art mobile Heizung in Form einer Matte. Diese geben, mithilfe von Strom, Wärme ab. Meist erreichen sie Temperaturen von bis zu 60 Grad. Viele der kleinen Geräte sind selbst bei deutlich geringeren Gradzahlen nutzbar. Ab etwa 30 Grad kannst du eine Vielzahl von Heizteppichen verwenden. Innerhalb von Sekunden wärmt sich die Unterlage oft auf. Um die maximale Temperatur zu erreichen, benötigt sie jedoch Minuten.

Nutze deinen Heizteppich nicht nur im Haus. Einige der Utensilien verfügen nämlich über zusätzliche Anschlussoptionen, sodass sie selbst im Auto oder Wohnwagen einsatzbereit sind. Deshalb kommen Heizmatten sogar beim Camping zum Einsatz.

Welche Funktionen haben Heizteppiche?

Welche Features Heizmatten haben, hängt vom einzelnen Produkt ab. Viele Teppiche verfügen über einen Timer. Er ermöglicht es dir die Heizperiode einzustellen und sorgt nach ihrem Erreichen für ein automatisches Abschalten. So ist es möglich ein Überhitzen zu verhindern. Die meisten anderen Produkte haben mehrere Heizstufen. Üblich sind drei.

Heizteppich kalte Fuesse
Wenn du immer kalte Füße hast, wirst du die Vorzüge eines Heizteppich schnell lieben lernen.

Andere praktische Funktionen sind abnehmbare Bezüge, LEDs und Fernbedienungen. Seltener kannst du Produkte mit einem Fußschalter kaufen oder jene mit einem extra langen Stromkabel.

Wie groß sollte ein Heizteppich sein?

Hier kommt es ganz darauf an, ob du ihn alleine nutzen möchtest und wo er eingesetzt wird. Im Büro kannst du eine Matte mit einem Kollegen/einer Kollegin teilen, die dir gegenüber sitzt. Dasselbe gilt für den Einsatz daheim, vor der Couch oder unter dem Esszimmertisch. Arbeitest oder lebst du alleine, reicht eine kleine Heizmatte aus. Sie hat meist ein Format von 45 x 40 Zentimetern. Größere Teppiche sind in der Regel knapp einen Meter lang und einen halben Meter breiter.

Wer bietet gute Heizteppiche an?

Gute Heizteppiche gibt es von verschiedenen Anbietern. Es muss nicht immer ein namhaftes Markenprodukt sein. Auch von unbekannten Herstellern finden sich gute Produkte. Am besten orientierst du dich daher an den Bewertungen zu einem Artikel. Sie zeigen dir klar auf, wie zufrieden andere Menschen mit ihm sind. Hast du für deine Suche wenig Zeit, haben wir dir die besten Produkte bereits zusammengestellt, sodass du aus ihnen deinen Favoriten wählen kannst. A

Wie teuer ist ein Heizteppich?

Es gibt viele Faktoren, die den Preis eines Heizteppichs bestimmen. Nicht nur die Größe und Leistung eines Geräts spielen dabei eine ausschlaggebende Rolle. Selbst der Hersteller und die Features eines Artikels haben einen Einfluss auf den Kaufpreis.

Günstige, kleine und mit wenigen Funktionen ausgestattete Matten sind für etwa 20 bis 30 Euro verfügbar. Suchst du ein zuverlässiges, sicheres und funktionsreiches Produkt, solltest du etwa 50 bis 100 Euro investieren. High-Class Teppiche sind für etwa 150 bis 400 Euro auf dem Markt zu finden. Sie sind in privaten Haushalten jedoch nicht zwingend notwendig. Daher solltest du mit Ausgaben von bis zu 100 Euro rechnen, wenn du einen guten Heizteppich suchst.

Terrassenfliesen Test

Terrassenfliesen Test 2021 | Vergleich der besten Terrassenfliesen

Unsere Vorgehensweise

31
recherchierte Produkte
40
Stunden investiert
23
recherchierte Studien
213
Kommentare gesammelt
Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Terrassenfliesen Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Terrassenfliesen. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben. Unser Ziel ist es, Dir… ... weiterlesen

Triff Deine Kaufentscheidung: Welcher der vorgestellten Heizteppiche passt am besten zu Dir?

Auf dem Markt triffst du auf unterschiedliche Varianten an Heizteppichen. Wir konzentrieren uns auf jene, die du mobil und flexibel einsetzen kannst. Sie gibt es in einer elektrischen Variante und mit Infrarot. Welche Unterschiede die Typen aufweisen und welcher von ihnen am besten zu dir passt, kannst du nachfolgend herausfinden. Dort stellen wir dir die Arten nämlich genauer vor.

Was ist ein Heizteppich mit Infrarot und welche Vor- und Nachteile hat er?

Es gibt Heizmatten, die mit der Energie von Strahlen Wärme spenden. Dabei gibt es die Möglichkeit, dass du einen solchen Teppich aufstellst oder hinlegst. Produkte zum Aufstellen sind besonders beliebt, da sie neben den Füßen selbst die Beine wärmen. Verglichen mit einer Elektromatte ist ein Infrarotteppich etwas energiesparender. Möchtest du deinen Fußwärmer im Winter täglich einsetzen, kann ein Produkt mit Infrarot daher die bessere Wahl sein. Außerdem liefern Artikel mit der besonderen Heiztechnik schneller Wärme. Auf der anderen Seite ist auch für sie eine Steckdose erforderlich. Häufig sind die Heizteppiche zudem im größeren Format erhältlich, sodass sie etwas mehr Raum benötigen und schwieriger zu verstauen sind als klassische Heizmatten.

Vorteile

  • Benötigen wenig Energie
  • Geringe Abwärme
  • Manchmal zum Wärmen der Beine geeignet
  • Heizen sich sehr schnell auf

Nachteile

  • Oft im größeren Format verfügbar
  • Unhandlicher und schwieriger zu verstauen

Was ist ein elektrischer Heizteppich und welche Vor- und Nachteile hat er?

Häufig triffst du auf elektrische Heizteppiche. Diese schließt du mithilfe eines Stromkabels an. Alternativ gibt es selbst Produkte, die an deinen Zigarettenanzünder im Fahrzeug passen. Am Teppich selbst gibt es kleine Heizelemente. Sie sind dafür zuständig, Wärme abzugeben. Innerhalb von wenigen Minuten haben sie die eingestellte Temperatur erreicht und wärmen deine Füße sicher und langfristig. Das ist speziell bei sitzenden Tätigkeiten praktisch, da dabei die Extremitäten schnell auskühlen. Verglichen mit anderen Optionen deine Füße zu wärmen ist ein Heizelement praktisch und handlich. Nachteilig ist jedoch, dass du eine Steckdose oder einen Zigarettenanzünder in der Nähe haben solltest.

Vorteile

  • Spendet zügig Wärme
  • Handliches Produkt
  • Für Wohnung und Fahrzeug geeignet

Nachteile

  • Steckdose/Zigarettenanzünder erforderlich
  • Verbraucht Energie

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Heizteppiche miteinander vergleichen?

Um einen guten Heizteppich zu finden, gibt es einiges zu beachten. Oft ist die Wahl schwer, da es so viele Produkte auf dem Markt gibt. Daher ist es wichtig, dass du die Eigenschaften der einzelnen Artikel gut vergleichst. So findest du den für dich passenden Teppich, der dir lange Zeit Freude bereiten wird. Hier ein Überblick über die wichtigsten Kriterien beim Kauf einer Heizmatte:

  • Herstellungsmaterial
  • Maße
  • Funktionen
  • Leistungsfähigkeit

Welche Punkte du über diese Kriterien wissen solltest, erfährst du im nächsten Abschnitt.

Herstellungsmaterial

Die Oberfläche eines Heizteppichs besteht aus einem hitzebeständigen Material. Neben Baumwolle und künstlichen Fasern findest du sogar Produkte, die aus einem Lederimitat gemacht sind. Sie haben den Vorteil, dass du sie nicht in der Waschmaschine zu reinigen hast, sondern lediglich ein feuchtes Tuch zur Pflege benötigst. Auf der anderen Seite kann künstliches Leder mit der Zeit brechen und so unschön aussehen. Viele Matten sind mit abnehmbaren Bezügen aus einem stabilen und weichen Materialmix ausgestattet. Sie sind besonders beliebt, da du sie zur Reinigung einfach in die Waschmaschine geben kannst. Außerdem genießt du den Vorteil, dass es vom Hersteller häufig Ersatzbezüge gibt, die du kaufen kannst, wenn dein alter Schutz unschön aussieht oder Defekte zeigt.

Maße

Heizteppiche finden sich in den unterschiedlichsten Maßen. Eine Norm gibt es dabei nicht. Kleinere Varianten messen etwa 40 x 35 Zentimeter. Durchschnittlich ist ein Teppich etwa 40 – 50 Zentimeter breit und 50 bis 70 Zentimeter lang. Doch es gibt sogar größere Varianten. Sie eignen sich dann für dich, wenn du deine Heizmatte mit einer weiteren Person teilen möchtest. Oft haben diese Produkte die Maße 105 x 50 – 60 Zentimeter. Am besten wählst du ein Produkt so groß wie notwendig und so klein wie möglich aus. So kannst du deinen Teppich leicht verstauen und entscheidest dich für einen Artikel, die kleinstmögliche Menge an Strom braucht.

Funktionen

Wir haben dir bereits etwas weiter oben in unserem Ratgeber mehr über die verschiedenen Funktionen von Heizteppichen erzählt. Somit solltest du die unterschiedlichen Produkte nicht nur anhand ihres Aussehens und ihrer Größe sowie Form unterscheiden, sondern an ihren Funktionen. Sie sind wichtig, wenn du ein Produkt regelmäßig nutzt. Ob bedeuten viele Features mehr Komfort und eine leichtere Bedienung.

In diesem Zusammenhang ist speziell die Anzahl an Heizstufen wichtig. Gute Geräte haben wenigstens drei Stufen. Es gibt manchmal sogar Artikel, die über sechs oder sieben Heizstufen verfügen und dir ein besonders genaues Justieren der Temperatur ermöglichen. Sie sind nicht zwingend notwendig.

Heizteppich Alternative Hausschuhe
Als Alternative zu einem Heizteppich kannst du auch Hausschuhe nehmen. Allerdings besteht hier die Gefahr des Schweißfußes.

Ein weiteres praktisches Feature ist ein Timer. Er erhöht die Sicherheit beim Einsatz einer Heizmatte und reduziert den Stromverbrauch. Setzt du den Timer auf drei Stunden, schaltet sich dein Teppich nach exakt dieser Zeit von alleine aus. Hast du ihn vergessen, besteht somit keine Gefahr, dass er sich überhitzt und dadurch kaputtgeht.

Praktische Funktionen an einer Heizmatte sind zudem eine Fernbedienung und ein abziehbarer Überzeug. Die Fernbedienung ermöglicht dir ein einfaches Regulieren der Temperatur und Setzen eines Timers. Oft ist sie mit dem Teppich verbunden, sodass sie nicht verloren geht.

Der abnehmbare Überzug ist aus hygienischen Gründen bedeutsam. Er ermöglicht dir nämlich die einfache Reinigung deines Teppichs.

Manche Produkte sind mit LEDs ausgestattet, die leuchten, wenn sich die Matte auflädt. Sie sind jedoch nicht zwingend notwendig. Verglichen damit ist ein langes Stromkabel eines der eher wichtigen Features. Es sollte wenigstens 1,5 Meter lang sein, sodass du deinen Teppich flexibel nutzen kannst. In den meisten Fällen verfügen Heizmatten jedoch über ein Stromkabel, das knapp zwei Meter misst.

Leistungsfähigkeit

Kleine Heizteppiche kommen meist mit einer geringeren Leistung aus. Das liegt daran, dass sie weniger Energie benötigen, um sich aufzuheizen. Darum ist es üblich, dass sie über etwa 65 Watt verfügen. Es gibt allerdings Hersteller, die selbst bei kleineren Matten eine hohe Wattzahl angeben. Sie zeigt, dass ein Gerät weniger energiesparsam arbeitet. Dafür hat es meist den Vorteil schneller die gewünschte Wärmestufe zu erreichen. Da sich jedoch selbst Teppiche mit einer kleinen Wattzahl zügig aufheizen, ist es meist nicht notwendig in ein Produkt zu investieren, dass diese Funktion noch schneller durchführt. Anders sieht es bei großen Artikeln aus, die etwa einen Meter lang und einen halben Meter breit sind. Die meisten von ihnen haben etwa 155 Watt.

Für eine Person reicht eine kleine Matte übrigens problemlos aus. Möchtest du dir einen Teppich mit einem anderen Menschen teilen, führt kein Weg an einer größeren Ausführung vorbei.

Wissenswertes über Heizteppiche – Expertenmeinungen und Rechtliches

Ist es möglich einen Heizteppich für ein Haustier einzusetzen?

Gerade im Winter frieren viele Hunde und Katzen, deren Fell dünn ist. Deshalb frage sich Tierbesitzer oft, ob sie eine Heizmatte für Tiere nutzen können. Generell sind die praktischen Teppiche nicht schädlich für die Fellnasen. Die meisten von ihnen benötigen ein solches Zubehör jedoch nicht. Sie sind bereits von Natur aus so ausgestattet, dass sie keine zusätzliche Heizoption brauchen. Daher kannst du selbst entscheiden, ob du eine Heizmatte für deinen Hund oder deine Katze erwirbst. Entscheidest du dich für einen Artikel, solltest du jedoch darauf achten, dass er keine zu hohen Temperaturen erreicht. So verhinderst du, dass sich dein Haustier verbrennt.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.heatness.de/ratgeber/infrarotheizung-verbrauch/

Bildnachweis:

  • https://pixabay.com/de/photos/hausschuhe-aus-schaffell-hausschuhe-444181/
  • https://pixabay.com/de/illustrations/oberfl%c3%a4che-matte-gepr%c3%a4gt-struktur-1010908/
  • https://pixabay.com/de/photos/menschen-frau-m%c3%a4dchen-yoga-matte-2557459/
Rate this post



Letzte Aktualisierung am 9.12.2021 um 06:29 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API