Dielenboden
Veröffentlicht von: Horst K. Berghäuser|In: Wohnen und wohlfühlen in der Wohnung|9. Juni 2021
Wir haben diesen Test & Vergleich (09/2021) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update am: 07.07.2021

Dielenboden Test 2021: Vergleich der besten Dielenböden

VG Wort Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Dielenboden Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Dielenböden . Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben. Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und Dir zu helfen, den für Dich am besten geeigneten Dielenboden zu finden. Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, den richtigen Dielenboden zu kaufen.

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Dielenböden gibt es in verschiedenen Holzarten. Diese hat einen Einfluss auf den Pflegebedarf, die Optik und Haltbarkeit des Bodenbelags.
Holzboden ist besonders empfindlich. Im Vergleich dazu ist künstliches Parkett robuster.
In der Regel stellt ein Boden aus Dielen ein natürliches Produkt dar. Daher wirst du mit der Zeit eine optische Veränderung an ihnen erkennen. Diese lässt sich jedoch herauszögern.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Dielenböden

Platz 1: Landhaus-Dielenpaket für 2,77 Quadratmeter

Diese Dielen erscheinen in klassischer Landhaus-Optik. Sie kommen in einem Paket, welches aus sieben Stück besteht. Das entspricht einer Quadratmeterzahl von 2,77. Möchtest du einen Raum von zehn Quadratmetern mit Dielenboden ausstatten, brauchst du somit vier Pakete. Je Diele hat übrigens ein Maß von 220 x 18 x 1,4 Zentimetern. Dabei beträgt die aufgetragene Nutzschicht 2,5 Millimeter. Somit ist der Bodenbelag gut vor Feuchtigkeit und auch Kratzern geschützt.
Einschätzung der Redaktion
Dank des Klicksystems kannst du diesen Belag sehr leicht verlegen. Du schiebst die einzelnen Teile lediglich ineinander und erhältst so Stabilität. Das bedeutet auch, dass beim Verlegen der Dielen kein Kraftaufwand erforderlich ist. Nachdem du den Boden verlegt hast empfiehlt der Hersteller eine Erstpflege. So wird das Holz am besten geschützt und weist Feuchtigkeit noch besser ab.
So sind die Kundenbewertungen
100 Prozent aller Käufer dieses Dielenbodens finden ihn toll. Sie schätzen an ihm besonders jene Aspekte:
  • Hohe Qualität
  • Tolle Optik
  • Fairer Preis
Negative oder neutrale Bewertungen liegen zu diesem Produkt keine vor. Daher ist es uneingeschränkt zu empfehlen.
FAQ
Wie viel Garantie habe ich auf diesen Boden? Der Hersteller bietet eine Garantie von 20 Jahren an. Somit hast du eine deutlich längere Gewährleistung als vom Gesetz vorgeschrieben. Das spricht auch für die hohe Qualität des Bodens.

Platz 2: Gebürsteter Eichenboden von Trecor

Im Lieferumfang dieses Produkts befindet sich ein Quadratmeter Eichenboden. Er hat eine Stärke von 1,4 Millimetern und ist daher für Bereiche ideal, die du seltener begehst. Durch seine helle Optik schafft der Boden in Räumen eine positive und warme Atmosphäre. Jedes Stück der Diele hat übrigens ein Maß von 190 x 190 Zentimeter, weshalb du ihn leicht und gleichmäßig gut verlegen kannst.
Einschätzung der Redaktion
Der Belag ist mit Öl behandelt worden und sieht daher sehr ausdrucksstark und glänzend aus. Er ist außerdem besonders pflegeleicht und robust. Das liegt am speziellen Verfahren mit dem das Öl auf den Boden gebracht wurde. Vom Verkäufer wird dieser Belag für das Schlaf- und Esszimmer empfohlen. Das liegt daran, dass er besonders fleckenbeständig und auch rutschhemmend ist. Zudem ist das Material unempfindlich gegenüber Säure, weshalb du es sogar in deiner Küche nutzen kannst.
So sind die Kundenbewertungen
100 Prozent der Bewertungen zu diesem Bodenbelag sind positiv. Die Käufer des Belags mögen an ihm folgende Dinge:
  • Leicht zu verlegen
  • Tolle Optik
  • Hohe Qualität
Schlechte oder neutrale Rezensionen liegen keine vor. Das liegt daran, dass bislang alle Käufer mit dem Produkt glücklich sind.
FAQ
Wie schwer ist der Bodenbelag? Pro Quadratmeter wiegt dieser Boden etwa acht Kilogramm.

Platz 3: Dielenboden aus PVC von vidaXL

Möchtest du einen Boden in einer besonderen Optik kaufen, ist dieser ideal. Aktuell wird er in über 20 Varianten verkauft, sodass du bestimmt etwas Passendes für deine Räumlichkeiten findest. Beachte jedoch, dass dieser Belag nicht aus Holz gemacht ist, sondern aus PVC besteht. Trotzdem hat er eine hochwertige und moderne Optik und ist robust und belastbar.
Einschätzung der Redaktion
Der günstige Bodenbelag wird dir in einer Menge ab 5,02 Quadratmetern geliefert. Jede Diele hat dabei eine Größe von 91,45 x 15,24 Zentimetern. Die Höhe des Belags beträgt zwei Millimeter. Daher solltest du darauf achten einen glatten und sauberen Untergrund zu besitzen, ehe du den Boden verlegst. Er ist übrigens an der Unterseite verklebt, sodass du keine weiteren Materialien zum Anbringen des Belags brauchst.
So sind die Kundenbewertungen
88 Prozent der Käufer dieses Bodenbelags finden ihn gelungen. Sie schätzen am Belag die folgenden Aspekte:
  • Sehr leicht zu verlegen
  • Sieht toll aus
  • Hohe Qualität
Zwölf Prozent aller Käufer kritisieren den Belag für den Boden aufgrund dieser Mankos:
  • Preis ist gestiegen
  • Boden kommt mit Verklebung
FAQ
Ist zum Verlegen des Belags Kleber notwendig? Nein, du benötigst zum Verlegen des Bodens keinen Kleber.

Platz 4: Bodendiele Eiche rustikal von Aleko

Magst du deine Räume in einer rustikalen Atmosphäre ausstatten, ist dieser Bodenbelag eine gute Wahl. Er verfügt über eine Mosaik-Optik, die hochwertig und gemütlich aussieht. Jeder Würfel hat dabei ein Maß von 16 x 2,3 Zentimetern. Durch seine Eichen-Optik passt er in die meisten Wohnzimmer, unabhängig von ihrer Ausstattung, perfekt hinein.
Einschätzung der Redaktion
Berücksichtige, dass jede Diele die Maße 64 x 32 Zentimeter hat und unbehandelt ist. Diese Angabe benötigst du, um auszurechnen, wie viele Dielen du für deine Pläne benötigst. Die Stärke jeder Platte liegt übrigens bei acht Millimetern. Um den Bodenbelag anzubringen, brauchst du übrigens einen passenden Kleber. Er sollte der DIN 281 entsprechen und nur auf einem trockenen und sauberen Untergrund zum Einsatz kommen.
So sind die Kundenbewertungen
77 Prozent der Bewertungen zu diesem Dielenbelag fallen positiv aus. Verbraucher mögen an ihm folgende Eigenschaften:
  • Super Qualität
  • Sieht schön aus
  • Entspricht der Beschreibung
23 Prozent aller Bewertungen zum Belag könnten ein wenig besser ausfallen. Menschen bemängeln an der Bodenverkleidung diese Punkte:
  • Stäbe sind zu lang
FAQ
Besteht die Möglichkeit vor dem Kauf des Belags ein Muster zu bekommen? Ja, du kannst ein Muster beim Verkäufer anfordern. Dazu kontaktierst du ihn am besten.

Platz 5: Selbstklebender Boden von vidaXL

Aktuell gibt es diesen Bodenbelag in 14 tollen Designs zu kaufen. Neben einer schönen Holzoptik in Grau, Braun und Dunkelbraun kannst du ihn auch in Steinoptik kaufen. Ebenso gibt es ihn mit modernen Motiven in geometrischen Formen. Jede Diele hat die Maße 91,4 x 15,2 Zentimeter und ist daher einfach zu verlegen. Die Stärke des Belags beträgt übrigens drei Millimeter, weshalb du den Boden sogar für Räume verwenden kannst, die besonders oft begangen werden. Pro Paket erwirbst du übrigens eine Quadratmeteranzahl von 4,46. Beim Ausstatten von 20 Quadratmetern empfehlen wir dir daher fünf Pakete zu kaufen. So hast du auch noch einen Ersatz, falls eine Diele kaputt geht.
Einschätzung der Redaktion
Diese Dielen haben den Vorteil rutschfest zu sein. Das liegt daran, dass sie aus PVC gemacht sind. Das bedeutet auch, dass sie wasserfest und beständig gegenüber Schimmel sind. Deshalb eignet sich dieser Belag auch in feuchten Räumen, wie der Küche oder dem Badezimmer. Wie viele andere Beläge aus PVC ist dieser übrigens auch selbstklebend. Somit benötigst du keinen Kleber oder andere Utensilien, um die Dielen zu verlegen.
So sind die Kundenbewertungen
84 Prozent der Bewertungen zu diesem selbstklebenden Belag zeigen, dass viele Personen mit ihm zufrieden sind. Ihnen gefallen am Produkt folgende Eigenschaften:
  • Sehr tolle Optik
  • Einfach zu verlegen
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
16 Prozent aller Bewertungen zum Designbelag fallen schlecht aus. Nutzer kritisieren an ihm folgende Dinge:
  • Könnte auf Treppen besser kleben
FAQ
Kann ich den Bodenbelag zum Überkleben von Fliesen nutzen? Ja, das ist ohne Probleme möglich. Käufer haben davon berichtet, dass der Designbelag ohne Probleme hält und auch auf Fliesen super aussieht.

Dielenboden bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) konnten wir keinen Dielenboden Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Dielenböden finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen. Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf von Dielenböden achten solltest

Welches Material kommt für Dielenböden zum Einsatz?

Meist wird für einen Dielenboden Holz eingesetzt. Auf dem Markt gibt es unterschiedliche Holzvarianten, die du wählen kannst. Welche du aussuchst, hängt von deinem Geschmack ab und auch davon, wo du planst deinen Boden zu verlegen. Je nach Variante gibt es übrigens auch andere Preise, was du bei deiner Wahl beachten solltest.
Wusstest du, dass ein Boden aus Dielen nicht immer altmodisch sein muss? Es gibt auch moderne Böden, die nicht im Landhausstil erscheinen.

Besonders beliebt sind übrigens Dielenböden aus Fichte. Sie eignen sich perfekt für dich, wenn du hellere Böden bevorzugst. Im Vergleich dazu sind Kieferböden etwas markanter. Sie haben eine besonders intensive Struktur und fallen daher gleich auf. Böden aus Lärche haben eine noch stärkere Färbung. Trotzdem sehen sie sehr natürlich aus.
Dielenboden im Wohnbereich

Du findest einen Dielenboden auch aus einem Laubholz. Daher gibt es auch Bodenbeläge aus Eiche. Sie sind haltbar und zugleich modern.

Welche Dielen passen in welchen Raum?

Möchtest du einen Dielenboden für dein Wohnzimmer kaufen, suche dir kein Produkt aus Kiefer, Lärche oder Fichte aus. Sie sind nämlich eher empfindlich und ungeeignet für Bereiche, die häufig in Benutzung sind. Daher empfehlen wir dir ein strapazierfähigeres Material. Zu ihm gehören die Laubhölzer, wie Eiche. Sie kannst du sogar in feuchten Bereichen verwenden, da sie gegen Fäulnis und Nässe relativ resistent sind. Häufig findest du sie sogar in öffentlichen Bereichen. Dasselbe gilt für Robinien- und Ahornböden. Selbst ein Dielenboden aus Kastanie eignet sich für ein Wohnzimmer, jedoch nicht für feuchte Gebiete. Tipp Ein toller Dielenboden für den Innen- und Außenbereich ist jener aus Douglasie-Dielen. Er ist nämlich besonders widerstandsfähig.

Wie stark sollte ein Dielenboden sein?

Ehe du einen Dielenboden erwirbst, solltest du dich über seine Stärke informieren. Es gibt den Belag nämlich in vielen Ausführungen. Je nach Untergrund empfiehlt sich eine andere Stärke. Besteht dein Untergrund aus Estrich, ist ein stärkeres Holz ab einer Höhe von 25 Millimetern sinnvoll. Für Holzbalkendecken eignen sich Dielen mit einer Stärke von 30 Millimetern gut. Sie sind nämlich besonders robust und langlebig. Als Faustregel gilt übrigens, dass breite Dielen stärker sein sollten als schmale Dielen.

Wie teuer ist ein Dielenboden?

Wie viel ein Dielenboden kostet, hängt von seiner Holzart, Stärke und auch Größe ab. Generell sind Dielen eher preiswert. Dafür solltest du jedoch auch die anfallenden Arbeiten, wie das Versiegeln oder Verlegen von ihnen beachten. Kieferdielen sind ab 25 Euro pro Quadratmeter verfügbar. Im Vergleich dazu ist Lärche mit 45 Euro pro Quadratmeter deutlich teurer. Eichendielen sind für 55 bis 80 Euro je Quadratmeter verfügbar. Möchtest du deinen Boden mit Dielen aus Buche belegen, kalkuliere je Quadratmeter 100 bis 120 Euro ein. Am günstigsten ist übrigens ein Dielenboden aus Douglasie. Er kostet nur 20 bis 30 Euro für jeden Quadratmeter.

Wo kann ich einen Dielenboden kaufen?

Es gibt Dielenboden im Internet und auch in Geschäften vor Ort zu kaufen. Am größten ist die Auswahl an Böden jedoch online. Meist kannst du beim Kauf eines Bodens im Internet sogar Geld sparen. Sieh dich einfach bei Amazon oder eBay um und finde dort deinen Traumboden. Alternativ kannst du natürlich auch in einen Baumarkt vor Ort, wie Hornbach, Bauhaus, Toom und Obi gehen.
Reinigungswagen

Reinigungswagen Test 2021: Vergleich der besten Reinigungswägen

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Reinigungswagen Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Reinigungswägen. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben. Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und… ... weiterlesen

Triff Deine Kaufentscheidung: Welcher der vorgestellten Dielenböden passt am besten zu Dir?

Wir stellen dir nachfolgend die drei beliebtesten Dielenböden-Arten vor. So kannst du schnell herausfinden, welche Variante am besten zu dir passt. Das wird dir helfen für jeden Raum die entsprechende Diele zu finden und auch langfristig mit ihr glücklich zu sein.

Was sind Eichendielen und welche Vor- und Nachteile haben sie?

Ein Dielenboden aus Eiche ist sehr langlebig. Außerdem ist er beständig gegenüber Witterung, weshalb du ihn flexibel einsetzen kannst. Aufgrund seiner besonderen Optik verschönert er außerdem deinen Wohnraum und erzeugt eine angenehme Wärme im Innenbereich. Nach längerer Nutzung besteht jedoch das Risiko, dass der Eichenboden ausbleicht. Gefällt er dir dann nicht mehr, kannst du ihn natürlich ersetzen. Dafür fallen jedoch erneut höhere Kosten an.

Vorteile

  • Sehr langlebig
  • Optik ist einzigartig
  • Besonders wetterbeständig

Nachteile

  • Hoher Preis
  • Farbe bleicht aus
  • Optische Veränderungen kommen mit der Zeit

Was sind Buchendielen und welche Vor- und Nachteile haben sie?

Ein Dielenboden aus Buche schafft eine besonders gemütliche Stimmung. Er ist daher für den Innenbereich eine gute Wahl. Häufig findest du ihn in Schlafzimmern, da er dort besonders gut seine Wirkung entfaltet. Bedenke jedoch, dass der Boden zum Quellen neigt. Außerdem ist er nicht für Böden mit einer Fußbodenheizung geeignet.

Vorteile

  • Schafft gute Atmosphäre
  • Ideal für Innenbereiche

Nachteile

  • Kann quellen
  • Mit einer Fußbodenheizung nicht kompatibel

Was sind Douglasie-Dielen und welche Vor- und Nachteile haben sie?

Douglasie-Dielen sind für den Außen- und auch Innenbereich optimal. Das liegt daran, dass sie gegenüber Pilzen und Feuchtigkeit gut geschützt sind. Bedenke jedoch, dass der günstige Dielenboden sehr viel Pflege brauchen. Sie kostet Zeit und Geld. Auf der anderen Seite kommt es auch bei dieser Dielenart zu Farbverlusten, wenn sie mehrere Jahre in deiner Wohnung sind.

Vorteile

  • Ideal für den Außen- und Innenbereich
  • Sehr robust gegenüber Pilzen und Feuchtigkeit
  • Günstiger Preis je Quadratmeter

Nachteile

  • Benötigen viel Pflege
  • Mit der Zeit treten Farbverluste auf

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Dielenböden miteinander vergleichen?

Mithilfe der vier wichtigsten Kaufkriterien von einem Dielenboden kannst du ganz leicht einen passenden Belag finden. Sie helfen dir somit dabei eine Entscheidung für ein gewisses Produkt zu treffen. Hier ein Überblick über die wichtigsten Aspekte beim Kauf eines Bodenbelags:
  • Grad der Härte
  • Veränderungen der Farbe
  • Optik und Sortierung
  • Oberflächenstruktur
Was jeder Punkt bedeutet, erklären wir dir in den nachfolgenden Absätzen genauer.

Grad der Härte

Über den Härtegrad eines Dielenbodens kannst du herausfinden, wie belastbar er ist. Auf Dauer kann es nämlich, je nach Bodenvariante, zu Problemen kommen. Achte daher darauf, dass du in Räumen, die häufig im Einsatz sind, einen Boden wählst, der robust ist. Die Belastbarkeit des Holzes steigt mit dem Härtegrad dieses. Deshalb ist es wichtig, dass du die passende Holzart wählst. Eichenböden sind besonders robust und haltbar. Im Vergleich dazu sind jene aus Fichte weniger robust.
Dielenboden sehr belastungsfaehig

Wenn du einen ehr strapazierfähigen Dielenboden brauchst, achte auf den Grad der Härte.

Veränderungen der Farbe

Durch die Sonneneinstrahlung kann es zu Farbveränderungen am Dielenboden kommen. Das hängt damit zusammen, dass der Boden ein natürliches Produkt ist. Ebenso beeinflussen die Temperatur und Feuchtigkeit die Farbe deines Bodens. Daher kann es sinnvoll sein die Veränderungen hinauszuzögern. Beachte dabei jedoch, dass du sie niemals komplett unterbinden kannst. Generell gilt übrigens, dass dunkleres Holz meist verblasst und helles Holz nachdunkelt. Bei Produkten aus Eiche ist dieser Prozess etwas schwächer ausgeprägt. Suchst du dir einen Dielenboden aus Ahorn aus, verändert er seine Farbe sehr stark. Buche zeigt sich nach Jahren ein wenig rötlicher als zuvor.

Optik und Sortierung

Holz wird während der Produktion nach seiner Optik aufgeteilt. So ist es möglich dieses nach seiner Belastbarkeit und Härte zu sortieren. Das bedeutet, dass du später deinen Boden besser aussuchen kannst und ihn perfekt auf deine Umgebung abstimmen kannst.

Oberflächenstruktur

Ein Dielenboden wird mit verschiedenen Oberflächenstrukturen angeboten. Manchmal wird er versiegelt oder auch beschichtet angeboten. Aufgrund dieser Verfahren unterscheidet sich der Pflegebedarf und auch die Haltbarkeit des Bodens. In der Regel kommt ein Boden übrigens mit einer dünnen Lackschicht. Sie ist dazu da ihn vor Kratzern und auch Feuchtigkeit zu schützen. Das bedeutet, dass er resistenter gegenüber Witterung ist. Aus diesem Grund ist es wichtig darauf zu achten, dass dein Boden entsprechend versiegelt ist. So kannst du ihn nämlich eine lange Zeit optimal verwenden.

Wissenswertes über Dielenböden – Expertenmeinungen und Rechtliches

Welches ist die beste Alternative zu einem Dielenboden?

Ein Dielenboden besteht aus echtem Holz, weshalb er eine hohe Stabilität besitzt. Er ist außerdem leicht auszubessern, falls es Defekte an ihm gibt. Daher ist es schwierig eine Alternative für ihn zu finden. Die meisten Menschen wählen anstatt eines Bodens mit Dielen Laminat aus. Es ist preiswerter und auch robuster. Bei UV-Einstrahlung oder auch Stößen geht das Laminat meist nicht kaputt. Auf der anderen Seite ist es jedoch schwer auszubessern. Kommt es zu Defekten, musste du meist die betreffende Leiste austauschen. Bedenke jedoch, dass Laminatböden viel günstiger als Dielenböden sind.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.my-hammer.de/artikel/die-beste-pflege-fuer-dielenboeden-checkliste.html
Bildnachweis:
  • https://pixabay.com/de/photos/weihnachten-dekoration-kugeln-3851966/
  • https://pixabay.com/de/illustrations/wohnzimmer-aquarell-kamin-stuhl-5212705/
  • https://pixabay.com/de/photos/dielenboden-holzboden-holz-parkett-227858/



Letzte Aktualisierung am 19.09.2021 um 03:11 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API