Zuckerdose Test
Veröffentlicht von: Redaktion-Rene|In: Wohnen und wohlfühlen in der Wohnung|21. September 2021
Wir haben diesen Test & Vergleich (10/2021) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update am: 21.09.2021

Zuckerdose Test 2021: Vergleich der besten Zuckerdosen

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Zuckerdose Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Zuckerdosen. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben. Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und Dir zu helfen, die für Dich am besten geeignete Zuckerdose zu finden. Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, die richtige Zuckerdose zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis:

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Zuckerdosen gibt es den verschiedensten Materialien. Die gängigsten Werkstoffe sind dabei Porzellan, Edelstahl, Glas, Keramik und Steingut. Die einzelnen Materialien haben spezifische Eigenschaften und Reinigungsanforderungen. Während einige ganz bequem in der Spülmaschine gereinigt werden können, lassen sich andere nur per Hand säubern.
Bei Zuckerdosen gibt es zwei Arten. Die einen verfügen über einen abnehmbaren oder klappbaren Deckel und einen praktischen Löffel, während die anderen Zuckerdosen fest verschlossen sind und im Deckel eine Öffnung zum Streuen haben. Beide Modelle lassen sich mitunter auch zweckentfremden und mit anderen Dingen befüllen.
Die Zuckerdose gibt es auch als Set und bringt gleich ein passendes Milchkännchen mit. So lässt sich eine Kaffeetafel einheitlich gestalten. Neben klassischen Designs werden auch elegante, verspielte und genauso Designer-Zuckerdosen angeboten, die in jeder Küche und auf jedem Tisch einen besonderen Blickfang darstellen.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Zuckerdosen

Platz 1: masterclass Zuckerdose aus Steingut mit Messingeffekt

Store Zucker in im luxuriösen Stil mit dieser schwarzen Steinzeug Kanister. Diese opulente-Jar verschlossen wird mit einem eleganten Bambus Deckel. Dieser schafft eine luftdichte Abdichtung zu halten Ihren Zucker länger frisch. Großes Fassungsvermögen von 1 l (1,75 Pint) bedeutet, es gibt ’s viel Stauraum für Zucker, während das kleine Standfläche spart Platz und sorgt für Ordnung

Platz 2: Bialetti Y0TZ102 Zuccheriera (con Coperchio Bamboo), Porcellana

Für Liebhaber süßer Heißgetränke hat die italienische Marke Bialetti die Omino-Zuckerdose erfunden. Die zarte weiße Farbe in der Verflechtung mit einem Holzdeckel findet einen Platz in der Portion, was eine minimalistische Lösung darstellt, die in jeder Umgebung kompetent spielt. Zuckerdose Bialetti wird ein Schmuckstück jeder Küche sein.

Platz 3: Westmark Zuckerstreuer, Fassungsvermögen: 300 ml

Zuckerstreuer mit edlem Design zum perfekten Dosieren von Zucker, ideal für die Gastronomie und den privaten Gebrauch. Fassungsvermögen von 300 ml, Deckel aus hochwertigem, rostfreiem Edelstahl. Gute Handhabung durch kompakte Maße, Sicherer Griff dank geriffeltem Glas. Einfache Reinigung, da in Einzelteile zerlegbar, spülmaschinengeeignet

Platz 4: Zuckerdose Dolce Casa, 500 ml., aus Keramik

Langlebige Keramikdosen mit Deckel, effektiv und langlebig dank des luftdichten Verschlusses des Deckels aus Stahl, Ölkanne aus Keramik mit Deckel, Zubehör wie Löffelablage, Handtuchhalter und Untersetzer sind nur einige der Produkte der Serie Dolce Casa von Tognana erhältlich. Mit Dekorationen im Landhausstil und der Qualität der Materialien wird die Linie Dolce Casa zum idealen Element, um jedem Zuhause einen Ausdruck zu verleihen.

Platz 5: 77L Zuckerdose, Keramik Zuckerdose mit Zucker Löffel

Vervollkommnen Sie für Haus, Hotel, Café, Buffet, Partei, etc. Verwendbar für das Servieren von Zucker, Pfeffer, Gewürz, usw. Elegantes Design, reinweiß. Das glamouröse weiße Porzellan wird zu jedem Wohnambiente passen. Es ist ein perfektes Housewarminggeschenk. Tatsächliches Volumen: 320 ML (10.8 FL OZ oder 1,33 Tasse). Wir haben das tatsächliche Volumen / die Kapazität der Zuckerdose sorgfältig gemessen, um es für unsere geschätzten Kunden wie Sie klar zu machen. Hergestellt aus Keramik, Bambus, ist der Löffel aus lebensmittelechtem Kunststoff. Einfach zu säubern. Nicht sicher für den Einsatz in Mikrowellenherd.

Zuckerdosen bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Zuckerdose Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Zuckerdosen finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten, auf die Du vor dem Kauf von einer Zuckerdose achten solltest

In Deiner Küche gibt es sicherlich zahlreiche Dosen, in denen Du unterschiedliche Lebensmittel aufbewahren kannst. Es gibt sie in Klein, in Mittel und in Groß. Manche davon kannst Du mit Lebensmitteln befüllen, um diese darin aufzubewahren. Andere kannst Du ganz bequem in den Gefrierschrank stellen, wenn Du diese mit selbstgemachtem Eis oder mit anderen Speisen befüllt hast, um diese nach und nach aufzutauen und zu verzehren. Du hast größere Aufbewahrungsdosen für Mehl, Haferflocken, Dein Lieblingsmüsli und für Zucker, weil Du diese Zutaten nicht in der Umverpackung aufbewahren möchtest. Große Vorratsdosen auf dem Esstisch zerstören mitunter das ansprechende Bild eines schön gedeckten Tisches. In einem solchen Fall kannst Du auf eine besondere Art von Dose zurückgreifen. Gemeint ist die Zuckerdose, die Du in vielen verschiedenen Designs und aus unterschiedlichen Materialien bekommst.

Warum solltest Du eine Zuckerdose besitzen?

Tee- und Kaffeetrinker, die etwas Süße in ihrem Lieblingsheißgetränk haben möchten, kommen an einer Zuckerdose nicht vorbei. Das hübsche und ansprechend gestaltete Zubehör, in vielfältigen Formen, Designs und mit tollen Mustern verschönert jeden Kaffeetisch. Außerdem sind diese Dosen für Zucker überaus praktisch, weil sich Zucker darin sicher aufbewahren lässt. Obendrein kannst daraus den Zucker portionsweise entnehmen, so wie es Dir beim Kaffee- oder Teetrinken am besten schmeckt. Dafür gibt es spezielle Löffel oder eine Zange für Zuckerwürfel. Der Deckel ist meist mit einer Aussparung für den Zuckerlöffel oder die Zuckerzange versehen, damit der Deckel mit dem Unterteil sicher verbunden ist. So bietet er guten Schutz vor Feuchtigkeit und Staub. Zu finden sind auch Zuckerdosen, die als Zuckerstreuer zum Einsatz kommen. Sie haben einen fest verschraubten Deckel mit einer kleinen Öffnung, wodurch das Portionieren einfach fällt. Im Gegensatz zu einem sogenannten Zuckerstreuer kannst Du in eine Zuckerdose nicht nur feinen, pulvrigen Zucker einfüllen, sondern auch Würfelzucker oder Kandis.

Für wen ist eine Zuckerdose geeignet?

In erster Linie ist die Zuckerdose für Kaffee- und Teetrinker ein wichtiges Zubehör, die ihrem Lieblingsheißgetränk etwas Süße verleihen möchten. Die kleinen Dosen sind ein fester Bestandteil von Kaffee- oder Teeservice, die das Trinken von Tee oder Kaffee zu einem stilvollen Ritual machen. Denn Du musst den Zucker nicht mehr mit dem Löffel aus der Tüte holen. Diese Dosen sind natürlich auch für die reine Aufbewahrung von Zucker geeignet, den Du zum Backen oder Kochen verwendest. In einem solchen Fall handelt es sich eher um eine Vorratsdose. Diese Zuckerdose sollte größer gestaltet sein als die Zuckerdose, die Du auf eine Kaffeetafel stellst.

Wer ist der „Süße Heinrich“?

Der „Süße Heinrich“ ist auch eine Zuckerdose, die als Zuckerstreuer daherkommt. Dieser Zuckerstreuer ist eine Weiterentwicklung des Zuckerportionierers, mit dem Du die Menge an losem Zucker bei Tisch besser portionieren kannst. Den „Süßen Heinrich“ hast Du garantiert bei einem Besuch im Café schon selbst verwendet. Er besteht aus einem Glasgefäß, das mit einem Deckel fest verschlossen ist. Das Besondere ist das Rohr, das durch den Deckel von unten nach oben geführt ist. Wenn Du den Zuckerstreuer kippst, kannst Du den Zucker aus der Zuckerdose entnehmen. Bei jeder Kippbewegung wird ungefähr die gleiche Zuckermenge abgegeben. Den ersten Zuckerportionierer hat Heinrich Kurz im hessischen Windecken erfunden. Sein Enkel Johann Karl Theodor Jacob hat den Zuckerportionierer durch sein Handelsunternehmen Helly in Hanau zum Patent angemeldet. Unter der Patentnummer DE953649C wurde dieses besondere Modell am 15. November 1953 patentiert. Im Jahr 1954 wurde die Zuckerdose mit Portionier-Vorrichtung unter dem Handelsnamen „Süßer Heinrich“ auf den Markt gebracht. Die damalige Idee von Kurz war, einen praktischen Portionierer für losen Haushaltszucker zu entwickeln, aus dem sich portionsweise Zucker entnehmen lässt. Das ist ihm mit dem „Süßen Heinrich“ sehr gut gelungen.

Welche Arten von Zuckerdosen hast Du zur Auswahl?

Wenn Du Dich auf die Suche nach einer Zuckerdose begibst, scheint die Auswahl unendlich zu sein. Es gibt aber eigentlichen nur zwei Arten, dafür aber unendlich viele verschiedene Designs. Bei den beiden Arten handelt es sich einmal um eine Zuckerdose mit Deckel und Löffel oder um ein Modell zum Streuen von Zucker. Diese Art kommt ganz ohne weiteres Zubehör aus und Du benötigst keinen Löffel, um den Zucker aus dem Behältnis zu entnehmen. Somit stellt die Zuckerdose mit Streuer eine einfache und schnelle Möglichkeit dar, um Deinem Heißgetränk eine gewisse Süße zu verleihen. Das Zuckerbehältnis lässt sich nur für losen Haushaltszucker verwenden, was mitunter nachteilig sein kann. Zuckerdosen mit Löffel haben meist einen Deckel dabei, der entweder das Behältnis luftdicht verschließt oder mit einer Aussparung für den Löffel versehen ist. Mithilfe des Löffels kannst Du den Zucker genau dosieren und die Zuckermenge an Deine Wünsche anpassen. Die Zuckerdose mit Deckel bietet den Vorteil, dass Du diese auch als Vorratsdose für andere Lebensmittel verwenden kannst, wenn diese eine angenehme Größe hat.

Eignet sich eine Zuckerdose auch für Zuckerwürfel oder Kandiszucker?

Wenn Du Dich für eine Zuckerdose mit Deckel entschieden hast, kannst Du auch Würfelzucker, weißen oder braunen Kandis sowie Rohrzucker einfüllen und daraus die gewünschte Menge mit Löffel oder Zuckerzange entnehmen. Aber nicht nur für andere Zuckerarten ist die Zuckerdose mit Deckel hervorragend geeignet. Du kannst diese auch zweckentfremden und darin andere Lebensmittel einfüllen. Auf einem gedeckten Tisch lassen sich darin auch Marmelade oder Senf überaus stilvoll darreichen. Hast Du eine größere Zuckerdose gewählt, ist diese auch für die Aufbewahrung von Müsli, Haferflocken, Mehl, Paniermehl und weitere Küchenzutaten geeignet.

Wie wird eine Zuckerdose gereinigt?

Um herauszufinden, wie Du die jeweilige Zuckerdose richtig reinigst, solltest Du Dir die Pflegeanweisungen des jeweiligen Herstellers anschauen. Falls das Modell spülmaschinenfest ist, kannst Du die Zuckerdose problemlos in die Spülmaschine geben und beim nächsten Spülgang reinigen. Es gibt aber auch Materialien, die mit einer Reinigung in der Spülmaschine nicht gut zurechtkommen. Bei diesen Modellen ist eine Reinigung per Hand erforderlich. Bei der Reinigung in der Spülmaschine sind festgeklebte Zuckerreste an der Innenseite kein Problem. Ist eine Handwäsche erforderlich, solltest Du die Zuckerdose mit Wasser füllen und einige Zeit warten, bis sich die Zuckerreste gelöst haben. Anschließend kannst Du die Dose ganz normal mit der Hand spülen. Nach der Reinigung ist wichtig, dass Du die Dose gründlich trocknest. Ansonsten kann es nach dem Einfüllen von neuem Zucker zur Bildung von Klümpchen kommen. Hast Du Dich für eine Zuckerdose aus Edelstahl entschieden, solltest Du zusätzlich regelmäßig einen speziellen Edelstahlreiniger verwenden und die Dose damit behandeln. Dieser entfernt Verschmutzungen und Fingerabdrücke besonders schonend und verhindert, dass sich schnell wieder Verschmutzungen bilden.

Wie lässt sich Klumpenbildung in der Zuckerdose verhindern?

Auch wenn Du die Zuckerdose nach der Reinigung gründlich abtrocknest, kannst Du eine Klumpenbildung nicht immer verhindern. Betroffen sind davon vor allen Dingen solche Dosen, die Du nicht luftdicht verschließen kannst. Denn so kann Feuchtigkeit in die Dose eindringen, die durch Dämpfe beim Kochen oder Backen entsteht. Um der Bildung von  Klümpchen entgegenzuwirken, kannst Du einige Marshmallows in die Zuckerdose geben, Sie saugen die Feuchtigkeit auf und sorgen dafür, dass der feine Haushaltszucker klumpenfrei bleibt. Ebenso hilfreich können Reiskörner sein. Damit diese nicht in Deinem Heißgetränk landen, kannst Du die Reiskörner in ein kleines Säckchen füllen und dieses in den Zucker geben.

Wie teuer ist eine Zuckerdose?

Zuckerdosen findest Du in den verschiedensten Preisklassen. Der Preis wird in erster Linie durch das Material, die Materialqualität, das Design und den Zubehörumfang bestimmt. Eine Zuckerdose, die kein besonderes Design besitzt und keine überragende Qualität mitbringt, bekommst Du schon für unter 10 Euro. Wünschst Du Dir eine große Produktauswahl, eine gute Qualität oder möchtest Du Dir gleich ein Set mit Milchkännchen kaufen, wirst Du garantiert das passende Modell im Preisbereich zwischen etwa 10 und 30 Euro finden. Möchtest Du eine exklusive Designer-Dose Dein eigen nennen oder bevorzugst Du eine spezielle Stilrichtung und besonders hochwertige Materialien, musst Du deutlich mehr Geld an die Hand nehmen. Solche Zuckerdosen oder ein Set findest Du ab 30 Euro aufwärts, wobei nach oben hin keine Grenzen gesetzt sind. So kannst Du durchaus mehrere Hundert Euro für eine einzigartige und exklusive Zuckerdose ausgeben. So wurde im November 2014 zum Beispiel eine kleine, alte Zuckerdose in einem Londoner Auktionshaus für 3500 Pfund versteigert. Für welche Zuckerdose Du Dich letztendlich entscheidest, ist von Deinen Wünschen, Vorstellungen und dem zur Verfügung stehenden Budget abhängig.

Warum sind antike Zuckerdosen so teuer?

Im 18. Jahrhundert wurde damals sehr teurer Zucker in Luxusgefäße aus Porzellan oder Silber gefüllt. Solche edlen Exemplare kannst Du Dir in Museen in London und Paris anschauen. Sie stammen aus einer Zeit, in der Zucker so wertvoll war, dass dieser als Luxusgut besonders in Szene gesetzt wurde. Die meisten Luxus-Zuckerdosen stammen aus dem 18. Jahrhundert. In dieser Zeit haben englische und niederländische Handelskompanien den Konsum von Luxusgüter vorangetrieben, um den materiellen Wohlstand der Elite in ungeahnte Höhen zu treiben. Der Import von Tee, Kaffee und Kakao nach Europa wurde im 17. Jahrhundert immer mehr. In den Herkunftsländern wurden diese Getränke ganz ohne Zucker mit ihrer leicht bitteren Note genossen. Die adeligen und reichen Europäer, die zu der Elite gehörten und sich den besonderen Luxus leisten konnten, haben in ihre Heißgetränke einen ordentlichen Löffel Zucker gegeben. Zucker war zur damaligen Zeit purer Luxus und dementsprechend luxuriös sollte auch seine Präsentation ausfallen. Der Trend hielt allerdings nicht lange an. Während im Jahr 1650 Zucker eine Rarität war, wurde er 1750 zu einem Luxusgut. Nach 1850 war das weiße Gold nur noch ein schlichter Bedarfsartikel und in fast jedem Haushalt zu finden. Zucker kam damals von Zuckerrohrplantagen am anderen Ende der Welt, wo Plantagenarbeiter unter schlechten Produktionsbedingungen Zucker hergestellt haben. Nachdem in Nordamerika und Europa der koloniale Rohrzucker durch die Zuckerrübe abgelöst wurde, war die Zeit des teuren Luxusgutes vorbei und dementsprechend waren auch keine edlen Gefäße mehr für die Aufbewahrung notwendig. Heute sind Zuckerdosen erschwinglich. Doch ihre Vorgänger lassen erahnen, welchen Reichtum der Feind der heutigen gesunden Ernährung verkörpert hat.

Wo kannst Du eine Zuckerdose kaufen?

Wenn Du eine Zuckerdose kaufen möchtest, kannst Du Dich beim Händler vor Ort oder im Internet umsehen. Vor Ort bekommst Du Zuckerdosen in Kaufhäusern, in Fachgeschäften für Glas- und Porzellanartikel und mitunter sogar bei Discountern wie Lidl, Aldi & Co., wenn diese wieder einmal ein  temporäres Angebot haben. Auch im Großhandel, in Einrichtungshäusern oder in Baumärkten wie Obi und Bauhaus kannst Du mitunter Zuckerdosen kaufen, um Schnäpse, Brände und Hochprozentiges  stilvoll zu servieren. Der Einzelhändler bietet Dir allerdings meist eine geringe Auswahl, die nur auf bestimmte Marken begrenzt ist. Meist sind diese auch teurer, weil der Einzelhändler seine höheren Betriebskosten auf die Preise umlegt. Vor Ort bekommst Du Zuckerdosen in folgenden Geschäften:

  • WMF
  • Buttlers
  • Depot
  • Nanu Nana
  • Galeria Kaufhof

Bist Du auf der Suche nach einem umfassenden Angebot, kann das Internet eine sehr gute Alternative sein.

Warum solltest Du im Internet nach einer Zuckerdose suchen?

Im Internet findest Du zahlreiche Online-Shops und Händler, die Dir eine große Produktvielfalt präsentieren. Gleichzeitig kannst Du beim Onlineshopping von schönen Vorteilen profitieren. Deine neue Zuckerdose kannst Du in aller Ruhe aussuchen und die dazugehörigen Produktbeschreibungen genau studieren. Dafür brauchst Du noch nicht einmal die Couch zu verlassen und Dich an Ladenöffnungszeiten zu halten. Die Shops im Internet haben jeden Tag rund um die Uhr geöffnet. Die Produktbeschreibungen offerieren Dir, welche besonderen Eigenschaften und Qualität die jeweilige Zuckerdose mitbringt. Hast Du das passende Produkt gefunden, kannst Du den Kauf im Handumdrehen abschließen. Dafür bieten Dir die Online-Händler eine einfache Bestellabwicklung und zahlreiche Zahlarten, um das Einkaufserlebnis so angenehm wie möglich zu gestalten. Danach brauchst Du Dich um nichts mehr zu kümmern, da der Händler die Ware meist versandkostenfrei direkt zu Dir nach Hause oder zur gewünschten Packstation schickt. Falls Dir die Zuckerdose aus irgendwelchen Gründen doch nicht gefällt, kannst Du sie dem Händler zurückschicken. Anschließend bekommst Du den vollen Kaufpreis zurück.

Welche Marken und Hersteller sind bei Zuckerdosen besonders beliebt?

Eine Vielzahl von Herstellern bieten Dir Zuckerdosen an. Wählst Du eine hochwertige Marke für Deine Zuckerdose aus, kannst Du Dich über ausgesuchte Materialien, eine gute Qualität, eine schicke Optik und ein besonderes Design freuen. Meist gibt es die Zuckerdosen bei namhaften Herstellern in unterschiedlichen Designs oder gleich in einem praktischen Set mit Milchkännchen, damit sich ein harmonisches Bild auf Deinem Kaffeetisch ergibt. Qualitativ gute Zuckerdosen bekommst Du zum Beispiel von WMF, Villeroy & Boch, Friesland Porzellan, Eschenbach, Emilie Henry, ASA, Gefu, Tupper oder Emsa. Wünschst Du Dir ein ganz besonderes und ausgefallenes Stück, kannst Du auch eine Zuckerdose von Alessi, Normann Copenhagen, Kartell oder Seletti wählen. Folgende Hersteller und Marken bieten Dir auch Zuckerdosen mit Deckel oder als Streuer, die garantiert zu Deinem Lieblings-Utensil beim Kaffee- oder Teetrinken werden:

  • Stelton
  • Koziol
  • Marimekko
  • Bitossi Home
  • Leonardo

Triff Deine Kaufentscheidung: Welche der vorgestellten Zuckerdosen passt am besten zu Dir?

Auf der Suche nach einer Zuckerdose begegnen Dir verschiedene Macharten. Grundsätzlich gibt es aber nur zwei Arten, die herkömmliche Zuckerdose mit Deckel und die Zuckerdose mit Streuer. Ein nicht zu vernachlässigender Aspekt ist allerdings das Material, aus dem die Zuckerdose hergestellt ist. Du bekommst:

  • Zuckerdosen aus Porzellan
  • Zuckerdosen aus Steingut
  • Zuckerdosen aus Kunststoff
  • Zuckerdosen aus Glas
  • Zuckerdosen aus Edelstahl

Jedes Material hat seine ganz eigenen Besonderheiten und genauso Vor- und Nachteile, die wir Dir nachfolgend ein wenig genauer erklären möchten. Mit diesen Informationen kannst Du sicherlich schnell herausfinden, welche Zuckerdose am besten zu Dir passt.

Einige Zuckerdosen eignen sich nicht nur für die Aufbewahrung von Zucker. Du kannst teilweise auch andere Lebensmittel hineinfüllen, wie zum Beispiel Tee, Kaffee, Gewürze, Mehl oder Marmelade.


Was zeichnet eine Zuckerdose aus Porzellan aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Porzellan ist ein sehr hochwertiges Material, welches sich sehr fein verarbeiten lässt. Daraus entstehen wunderschöne Zuckerdosen mit einem einzigartigen Design. Meist sind sie sehr filigran und es gibt sie passend zu Deinem Kaffee- oder Teeservice. Du kannst zwischen handbemalten und kunstvoll gestalteten Modellen wählen. Besonders einzigartig sind Zuckerdosen, die von einem bekannten Künstler gestaltet wurden. Meist kannst Du die Zuckerdose aus Porzellan ganz bequem in der Spülmaschine reinigen. Verfügt das ausgesuchte Modell über einen Goldrand oder wurde es handbemalt, solltest Du die Zuckerdose auf jeden Fall mit der Hand spülen, da ansonsten die einzigartige Gestaltung verblassen oder sich gänzlich ablösen kann.

Vorteile

  • In verschiedenen Designs erhältlich
  • Gibt es passend zu Deinem Kaffee- oder Teeservice
  • Hochwertige Verarbeitungsqualität
  • Auch als Designer-Unikat erhältlich

Nachteile

  • Nicht immer für die Spülmaschinenreinigung geeignet
  • Mitunter richtig teuer

Was zeichnet eine Zuckerdose aus Steingut aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Zuckerdosen aus Steingut haben einen eher rustikalen, charmanten Charakter. Wenn Du den Landhausstil liebst und diesen auch auf einer gedeckten Kaffeetafel fortführen möchtest, ist eine Steingut-Zuckerdose sicherlich die richtige Wahl. Du kannst Dich zwischen verschiedenen Macharten und Designs entscheiden. Die Gestaltung ist vielfach ein wenig verspielt. Sie kommen mit stilisierten Blumen oder in gedeckten Farben daher. Steingut ist weniger für die Reinigung in der Spülmaschine geeignet. Bestenfalls schaust Du Dir die Pflegehinweise des Herstellers an, um beim Säubern der Zuckerdose nichts falsch zu machen.

Vorteile

  • Ansprechendes, leicht rustikales Design
  • In vielen Farben und Mustern erhältlich
  • Passt sehr gut zum Landhausstil
  • Gute Verarbeitungsqualität

Nachteile

  • Meist keine Reinigung in der Spülmaschine möglich

Was zeichnet eine Zuckerdose aus Kunststoff aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Eine Zuckerdose aus Kunststoff bekommst Du nicht nur in der klassischen Form, sondern auch als praktischen Zuckerstreuer. Diese Dosen kannst Du sehr vielseitig einsetzen und nicht nur für Zucker verwenden. Der Streuer bietet sich zum Beispiel auch  für Schokoladenstreusel an, um damit einen Kuchen zu verzieren oder ein Brot zu belegen. Zuckerdosen aus Kunststoff sind sehr robust und lassen sich sehr einfach in der Spülmaschine reinigen. Gerade bei billigen Kunststoff-Zuckerdosen  können aber Schadstoffe enthalten sein, die Du in Deiner Küche oder am Esstisch sicher nicht haben möchtest. Diese können sich negativ auf Deine Gesundheit auswirken. Wenn Du auf Nummer sicher gehen willst, solltest Du mehr Geld für eine Zuckerdose aus Kunststoff ausgeben. Schaue Dir auf jeden Fall die Inhaltsstoffe des Materials genauer an.

Vorteile

  • Robustes Material
  • In vielen Farben erhältlich
  • Gibt es in verschiedenen Formen und Größen
  • Lassen sich problemlos in der Spülmaschine reinigen

Nachteile

  • Können Schadstoffe enthalten
  • Nur hochwertiger Kunststoff ist robust und stabil

Was zeichnet eine Zuckerdose aus Glas aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Glas ist ebenfalls ein hochwertiges Material mit guten Eigenschaften. Eine Kombination aus Glas und Metall ist zum Beispiel der „Süße Heinrich„, ein Zuckerstreuer, den Du garantiert kennst. Es gibt Zuckerstreuer aus Glas in einer ganz schlichten und einfachen Gestaltung und genauso mit ansprechenden Mustern versehen. Neben Zuckerstreuern sind auch Modelle mit Deckel zu finden. Anstelle von herkömmlichem Glas wird auch Borosilikatglas verwendet. Bedenken solltest Du bei Borosilikatglas, dass Du eine solche Zuckerdose nicht im Altglas entsorgen kannst, falls sie kaputt gehen sollte. Reinigen lassen sich Zuckerdosen aus Glas genauso einfach wie Modelle aus Kunststoff, weil Du diese einfach in die Spülmaschine geben kannst.

Vorteile

  • In unterschiedlichen Macharten erhältlich
  • Gibt es in schlichten und verspielten Designs
  • Nicht nur für Zucker ideal
  • Einfache Reinigung und Pflege

Nachteile

  • Kann schnell kaputt gehen
  • Glas kann in der Spülmaschine trüb werden

Was zeichnet eine Zuckerdose aus Edelstahl aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Edelstahl ist ein schlichtes und modernes Material mit einer eleganten Ausstrahlung und passt sehr gut zu jeder modernen Wohnungseinrichtung. Die Zuckerdose präsentiert sich nicht nur in einer ansprechenden Optik. Es gibt sie in vielen verschiedenen Designs, sodass Du genau das Modell finden kannst, welches exakt zu Dir und Deinen individuellen Vorstellungen passt. Edelstahl ist aber nicht gleich Edelstahl. Darum solltest unbedingt einen genauen Blick auf die Legierung werfen, damit die Zuckerdose keinen Rost ansetzt und lange ihre besondere Optik behält. Besonders einfach gestaltet sich die Reinigung, da Du Edelstahl-Zuckerdosen einfach in die Spülmaschine geben kannst. Nutze zudem regelmäßig einen speziellen Edelstahl-Reiniger.

Vorteile

  • Elegantes Design
  • In verschiedenen Macharten erhältlich
  • Gibt es in klein und in einer größeren Gestaltung
  • Einfache Reinigung und Pflege

Nachteile

  • Material und Design nicht jedermanns Geschmack

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Zuckerdosen miteinander vergleichen?

Bei der großen Auswahl an Zuckerdosen fällt es sicherlich nicht leicht, einzelne Modelle gegenüberzustellen und zu bewerten. Es gibt allerdings einige Faktoren, anhand derer Du einen Vergleich anstellen kannst. Mit den nachfolgend aufgeführten Punkten findest Du sicherlich die Zuckerdose, die genau zu Deinen Wünschen und Vorstellungen passt:

  • Design
  • Material
  • Fassungsvermögen
  • Spülmaschineneignung
  • Zubehör
  • Verwendungsmöglichkeiten

Design

Zuckerdosen bekommst Du in vielen verschiedenen Designs. Dieser Punkt ist sicherlich wichtig, wenn Du eine bestimmte Vorstellung von Deiner neuen Zuckerdose hast. Vielleicht wünschst Du Dir ein spezielles Aussehen oder soll die Zuckerdose zu Deinem restlichen Geschirr passen. In puncto Design kannst Du aus einer Vielzahl von Farben und Mustern wählen. Obendrein sind die Zuckerdosen in verschiedenen Formen und Stilrichtungen erhältlich. Du bekommst sie im orientalischen Stil, im Landhausstil, im Vintage-Look, mit Tiermotiven oder ganz zurückhalten und Clean im Industrial-Design. Beim Design sind Deine persönlichen Vorlieben und Dein Geschmack ausschlaggebend.

Bei Zuckerdosen gibt es zwei Arten. Die einen verfügen über einen abnehmbaren oder klappbaren Deckel und einen praktischen Löffel, während die anderen Zuckerdosen fest verschlossen sind und im Deckel eine Öffnung zum Streuen haben.
Bei Zuckerdosen gibt es zwei Arten. Die einen verfügen über einen abnehmbaren oder klappbaren Deckel und einen praktischen Löffel, während die anderen Zuckerdosen fest verschlossen sind und im Deckel eine Öffnung zum Streuen haben.

Material

Das Material hat Einfluss auf das Erscheinungsbild und den Charakter der Zuckerdose. Ebenso werden durch das Material die Robustheit, Stabilität und die Art der Reinigung bestimmt. Möchtest Du einen Tisch klassisch eindecken, solltest Du zu einer Zuckerdose aus Porzellan oder Keramik greifen. Gerade Porzellan wirkt besonders edel und zeitlos. Das Material lässt sich außerdem sehr gut reinigen. Gemütlichkeit und ein wenig Landhaus-Atmosphäre strahlen Zuckerdosen aus Steingut aus. Sie sind besonders robust und zaubern eine heimelige Atmosphäre auf Deinem gedeckten Tisch. Wenn Du eher modern und minimalistisch eingerichtet bist, ist eine Zuckerdose aus Edelstahl oder Glas die beste Wahl. Beide wirken sehr dezent und unkompliziert und lassen sich einfach reinigen.  Hochwertiger Edelstahl überzeugt zudem durch seine Stabilität.

Fassungsvermögen

Zuckerdosen gibt es in unterschiedlichen Größen und somit gibt es auch variierenden Kapazitäten. Die meisten Modelle für den Kaffeetisch haben ein Fassungsvermögen zwischen 200 und 300 Milliliter. Es gibt aber auch kleinere und größere Varianten mit kleinerem und größerem Volumen. Wenn Du viel Zucker verbrauchst und nicht ständig die Zuckerdose nachfüllen möchtest, solltest Du Dich für ein größeres Modell entscheiden. Das gilt auch, wenn Du die Zuckerdose als Vorratsdose verwenden möchtest. Wenn Du hingegen wenig Zucker verbrauchst, reicht eine kleine Zuckerdose völlig aus.

Lamellenvorhang

Lamellenvorhang Test 2021: Vergleich der besten Lamellenvorhänge

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Lamellenvorhang Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Lamellenvorhänge. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben. Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und… ... weiterlesen

Spülmaschineneignung

Zuckerdosen sollten in regelmäßigen Abständen gereinigt werden. Wenn Du die Reinigung nicht händisch durchführen möchtest, solltest Du eine Zuckerdose wählen, die Du bedenkenlos in der Spülmaschine reinigen kannst. Die Maschine erledigt die Reinigung im Handumdrehen und Du schonst so Deine Hände. Beim Kauf einer Zuckerdose bekommst Du meist vom Hersteller einen Pflegehinweis an die Hand. Darin steht, ob Du das ausgesuchte Modell in die Spülmaschine geben kannst oder mit der Hand reinigen musst. Informationen kannst Du auch in den Produktbeschreibungen finden. In der Regel sind die meisten Zuckerdosen spülmaschinenfest. Lediglich bei manchen Glas- und Porzellanmodellen wird die Handwäsche empfohlen.

Zubehör

Du kannst Zuckerdosen einzeln oder gleich im Set kaufen. Dann gibt es on Top den passenden Löffel oder ein Milchkännchen dazu. Wenn Du Milch in Deinem Heißgetränk verwendest und beides aufeinander abgestimmt haben möchtest, ist ein Set sicherlich die richtige Wahl. So kannst Du in der gleichen Stilrichtung bleiben und bekommst ein harmonisches Zusammenspiel von beiden Elementen. Wenn Du zudem den passenden Löffel zur Zuckerdose haben möchtest, solltest Du schauen, ob dieser im Lieferumfang enthalten ist. Zuckerdosen mit Löffel besitzen meist am Deckel eine Aussparung, damit Du den Löffel praktisch und dekorativ in die Dose einfügen kannst.

Zuckerdose Test
Zuckerdosen gibt es den verschiedensten Materialien. Die gängigsten Werkstoffe sind dabei Porzellan, Edelstahl, Glas, Keramik und Steingut.

Verwendungsmöglichkeiten

Einige Zuckerdosen kannst Du vielseitig verwenden und auch andere Lebensmittel als Zucker darin aufbewahren. Sie lassen sich auch beispielsweise für Tee, Kaffee, Mehl, Gewürze, Senf oder Marmelade befüllen. Das funktioniert aber nicht bei allen Zuckerdosen. Darum solltest Du Dir vor dem Kauf darüber Gedanken machen, ob Du eventuell auch andere Lebensmittel darin aufbewahren möchtest. Möchtest Du zum Beispiel Senf oder Marmelade in die Zuckerdose einfüllen, solltest Du darauf achten, dass das ausgesuchte Modell einem fest verschließbaren Deckel mitbringt. Das Gleiche gibt, wenn Du Kaffee oder Tee darin unterbringen möchtest. Die fest verschlossene Dose kann so verhindern, dass die besonderen Aromen entweichen. Willst Du Kekse oder Mehl in die Dose einfüllen, sollte diese über eine gewisse Größe verfügen.

Wissenswertes über Zuckerdosen – Expertenmeinungen und Rechtliches

Hat die Stiftung Warentest einen Zuckerdosen-Test durchgeführt?

Potenzielle Käufer bevorzugen gut recherchierte Artikel und ausführliche, transparente Testberichte mit wichtigen Referenzwerten, die sie in die Kaufentscheidung einfließen lassen können. Sie dienen zum Selektieren der angebotenen Auswahl und helfen dabei, genau das geeignete Produkt zu finden. Bisher hat die Stiftung Warentest noch keinen Zuckerdosen-Test durchgeführt. Auch bei Öko-Test, Konsument.at oder k-Tipp.ch gibt es zu Zuckerdosen bisher noch keinen Testbericht. Die Stiftung Warentest weist allerdings in einem Spezial darauf hin, dass es im Internet eine Vielzahl von vermeintlichen Test gibt, die angeblich von der Stiftung Warentest stammen. Die Portale, die diese gefälschten Tests anbieten, wollen damit nur Kasse machen. Hierbei ist aber Vorsicht geboten, da die angepriesenen Testsieger ein Flop sind und sogar der Gesundheit schaden können. Darum solltest Du nach Tests immer auf der Seite der Stiftung Warentest suchen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Gibt es EU-Richtlinien, Maßgaben und Anordnungen zu Zuckerdosen?

Es gibt zahlreiche EU-Richtlinien, Rechtsvorschriften und Anordnungen, die zum Schutz der Sicherheit und Gesundheit der Verbraucher dienen. Festgelegt sind sie in den beiden EU-Richtlinien 89/392/EWG und 89/655/EWG. Nicht für alle Produkte gibt es ausformulierte Maßgaben. Fehlen explizite Rechtsvorschriften und Anordnungen, gelten die allgemeinen Produktsicherheitsrichtlinien. Es gibt zudem Richtlinien und Anordnungen, die sich nicht auf ein spezielles Produkt, sondern auf die Materialien beziehen, aus denen sie gefertigt sind. Diese dürfen keine Schadstoffe oder Weichmacher enthalten, wenn sie direkt mit Lebensmitteln in Berührung kommen. Möchtest Du Dir eine Zuckerdose kaufen, solltest Du auf Hochwertigkeit und Zertifikate achten. So bist Du auf der sicheren Seite, dass es sich um ein gutes und hochwertiges Produkt handelt, an dem Du lange Freude hast.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.kaffee-netz.de/threads/ansprechende-zuckerdose-her-mit-euren-tipps.106026/
  • https://de.wikipedia.org/wiki/Zuckerdose
  • https://de.wikipedia.org/wiki/Zucker

Bildnachweis:

  • https://pixabay.com/photos/sugar-bowl-ceramic-household-4194734/
  • https://pixabay.com/photos/sugar-sugar-bowl-cane-sugar-coffee-4546458/
Rate this post



Letzte Aktualisierung am 17.10.2021 um 23:40 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API