Hängemattengestell Test
Veröffentlicht von: Redaktion-Rene|In: Wohnen und wohlfühlen in der Wohnung|18. Juli 2021
Wir haben diesen Test & Vergleich (07/2021) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update am: 18.07.2021

Hängemattengestell Test 2021: Vergleich der besten Hängemattengestelle

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Hängemattengestell Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Hängemattengestelle. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben. Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und Dir zu helfen, das für Dich am besten geeignete Hängemattengestell zu finden. Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, das richtige Hängemattengestell zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis:

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Ein Hängemattengestell ist sehr praktisch, wenn keine anderen Befestigungsmöglichkeiten für den neuen Lieblingsplatz vorhanden sind. Damit sie sich optisch ansprechend in den Garten integrieren, gibt es sie aus Holz oder Metall.
Gestelle für die Hängematten aus Holz sind etwas schwerer aufzubauen, weshalb zusätzliche, helfende Hände sinnvoll sind. Es gibt Gestelle, die mit einer maximalen Belastbarkeit von 200 Kilogramm und mehr daherkommen.
Klappbare Hängemattengestelle sind besonders praktisch, wenn Du beim Camping auf Deinen Lieblingsplatz nicht verzichten möchtest. Sie lassen sich bequem transportieren und an jedem beliebigen Platz im Handumdrehen aufstellen.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Hängemattengestelle

Platz 1: Ampel 24 XL Outdoor Hängemattengestell 400 cm

Spaß für die ganze Familie: sehr stabile und standfeste Befestigung Ihrer Hängematte – formschöner Hingucker mit einer sehr hohen Belastbarkeit bis 150 kg | 65×80 mm Trägerbalken. Ob Sonne oder Schatten – relaxen Sie mit dem edlen Holzgestell an Ihrem Lieblingsplatz | mit einer Länge von ca. 400 cm ein imposanter Blickfang im Garten. Aufbau durch beiliegendes Werkzeug schnell und einfach | Verstellen der Hängematte mit den beiliegenden Ketten bei Bedarf

Platz 2: Vivere Doppel Baumwolle Hängematte mit Hängemattengestell 250 cm

In diese Baumwollhängematten finden bequem zwei Personen oder eine Person mit Haustier Platz. Dank der prachtvollen Farben wird diese Hängematte zum Highlight in Ihrem Garten. Dank der leicht anzupassenden Hängemattenhaken bestimmen Sie selbst, wie hoch oder niedrig Sie liegen möchten. Standard abmessungen: 244 x 112 x 107 cm

Platz 3: Amazon Basics – Hängematten-Ständer, 2,74 m

Platzsparender, portabler, 2,74 m großer Hängematten-Ständer zum Aufhängen einer Hängematte jeder Größe (nicht enthalten); 181 kg Traglast. Genießen Sie ultimativen Komfort und Entspannung zuhause oder unterwegs. Stabile Stahlrohr-Konstruktion mit einer eleganten schwarzen Oberfläche für Stärke und Stil. Einfacher Zusammenbau (alle Teile inklusive); lässt sich abbauen zum kompakten und einfachen Transport.

Platz 4: Megaastore Hängemattengestell aus Buchenholz bis zu 150kg

Langlebige Stahlprofile und dicke Holzteile sorgen für eine sichere Verwendung | Einfache und schnelle Montage ohne Werkzeug. Alle Elemente werden zusammengedrückt |. Starke Griffe zum Aufhängen der Hängematte sorgen dafür, dass Sie während des Gebrauchs nicht zu Boden fallen | Die richtige Breite des Rahmens und die Neigungswinkel zum Boden sorgen für Stabilität. Massive Schweißnähte verleihen dem Rahmen eine hohe Festigkeit und Haltbarkeit im Gebrauch | Die Hängematte ist aufgrund ihrer schnellen Demontage und ihres geringen Gewichts transportabel

Platz 5: GOPLUS Hängemattengestell für Hängematte, Hängemattenständer Stabil

Die Farbe des Hängemattenständers ist schwarz. Die Form des Hängemattenständers ist schlicht und modern. Das Hängemattengestell passt auch als Deko perfekt zu allem Dekorationsstil und der Hängemattenständer passt gut zum Wohnzimmer, Schlafzimmer und so weiter. Das Hängemattengestell besteht aus hochwertigem Eisen. Wegen des hochwertigen Materials ist das Hängemattengestell robust, stabil und langlebig. Dieser Hängemattenhalter ist für den Innen- und Außenbereich geeignet und der Hängemattenständereignet sich für die gängigen Hängematten.Sie können den Hängemattenhalter an idealer Stelle setzen, wie unter einem Baum, im Garten oder auf Balkon.

Hängemattengestelle bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Hängemattengestell Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Hängemattengestelle finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten, auf die Du vor dem Kauf eines Hängemattengestells achten solltest

Die Hängematte ist eine ganz besondere Ruheoase, in der Du Deine Gedanken schweifen und die Seele baumeln lassen kannst. Hast Du Deine Lieblingshängematte gefunden, brauchst Du nur noch einen Ort, um sie sicher aufzuhängen. Die Bäume in Deinem Garten stehen leider viel zu weit auseinander. Vielleicht sind sie aber auch noch zu jung und nicht standfest genug, um eine Hängematte daran aufzuhängen. Wer sich jetzt für die Anbringung an einer Halterung Marke Eigenbau entscheidet, geht das Risiko ein, dass die Konstruktion nicht hält oder sogar Hauswände beschädigt werden. In solchen Fällen ist ein Hängemattengestell die perfekte Lösung.

Was ist ein Hängemattengestell?

Das Hängemattengestell ist eine Vorrichtung, an dem Du jede beliebige Hängematte befestigen kannst. Es ersetzt fehlende Bäume oder stabile Wände und wird auch als Hängemattenständer bezeichnet. Außerdem bist Du mit einem solchen Gestell sehr flexibel, da Du es mit samt Hängematte vom Sonnen- zum Schattenplatz oder auf die Terrasse stellen kannst. Genauso kannst Du die Hängematte zum Strand mitnehmen oder auf dem Campingplatz aufstellen, so wie es Dir gefällt. Die Gestelle werden aus Holz oder Stahlrohr gefertigt, um Dir eine bestmögliche Stabilität zu gewährleisten.

Welche Vor- und Nachteile bietet ein Hängemattengestell?

Hast Du keine Bäume im entsprechenden Abstand in Deinem Garten und keine anderen Befestigungsmöglichkeiten, brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen. Dafür gibt es die praktischen Hängemattengestelle. Vorteilhaft ist, dass diese für alle Hängematten zur Verfügung stehen. In den meisten Fällen sind sie mit verstellbaren Haken ausgestattet, um die Liegehöhe zu verändern und entsprechend anzupassen. Zusätzlich lassen sich die Gestelle flexibel bewegen, um Dich bei Deiner Wahl des richtigen Standorts zu unterstützen. Ganz gleich, ob Du in der Sonne oder im Schatten liegen möchtest – das Umstellen ist ganz einfach bewerkstelligt. Wenn Du im Winter nicht auf Deinen Lieblingsplatz verzichten möchtest und genug Platz in Deinem Haus oder der Wohnung hast, kannst Du die Hängematte samt Hängemattengestell auch drinnen aufstellen und es Dir im Winter darin gemütlich machen. Neben den schönen Vorteilen gibt es natürlich auch Nachteile, die Du kennen solltest. Vorweg sei aber gesagt, dass die Nachteile kaum ins Gewicht fallen. Wenn Du das Hängemattengestell auch in der Wohnung nutzen möchtest, sollte Dein Zuhause ausreichend Platz dafür bieten, weil die meisten Gestelle sehr viel Fläche einnehmen. Ein tatsächlicher Nachteil ist allerdings der Anschaffungspreis. Wenn Du ein hochwertiges Gestell haben möchte, das eine gute Verarbeitungsqualität und Stabilität vorweist, zahlst Du dafür einen entsprechend hohen Preis.

Welches Material ist beim Hängemattengestell besser?

Grundsätzlich ist es ganz Deine Entscheidung, welches Hängemattengestell entsprechend Deinem Budget den Zuschlag erhält. Recht günstig in der Anschaffung sind Metallgestelle, die in einem modernen Look daherkommen. Wenn Du die Hängematte nur sporadisch nutzt, sind Metallvarianten eine gute Lösung. Für Gärten mit einer hohen Nutzungsfrequenz eignen sich Holzgestelle hervorragend, da sie witterungsbeständig sind und optisch eine gute Figur machen. Wenn Du Dich für ein Holzgestell entscheidest, solltest Du Dir im Klaren darüber sein, dass Du dafür einiges mehr an Geld bezahlst als für ein Metallgestell. Hängemattengestelle aus Holz bestehen üblicherweise aus Buche, Fichte oder Lärche. Buchenholz verfügt zum Beispiel über eine ganz besondere Festigkeit. Dadurch wird bei einem Hängemattengestell ein Höchstmaß an Stabilität garantiert. Lärchenholz ist überaus witterungsbeständig und in Kombination mit einer passenden Imprägnierung so gut wie unverwüstlich. Kiefer gehört zu den günstigen Hölzern. Entscheidest Du Dich für ein Kiefergestell, zahlst Du dafür deutlich weniger als für andere Holzarten und bekommst trotzdem eine ansprechende und natürliche Optik. Kiefernholz ist zudem sehr leicht, sodass Du ein solches Hängemattengestell leicht transportieren kannst. Esche wiederum ist ein sehr festes Holz und eignet sich perfekt, wenn das Hängemattengestell regelmäßig beansprucht wird.

Was ist besser – Hängematte mit Gestell im Set oder einzeln kaufen?

Du kannst sowohl Hängematten und Gestelle getrennt voneinander kaufen und genauso zu einem Set greifen. Das Hängemattengestell, das direkt eine Hängematte mitbringt, bietet den Vorteil, dass beide Komponenten perfekt zueinander passen. Alles ist schon perfekt eingestellt, sodass die Matte nicht zu sehr durchhängt. Die Befestigung ist sicher und es bedarf keiner Eigenkonstruktion. Dadurch ersparst Du Dir Ärger und Frust. Bei einem Set kann jedoch nachteilig sein, dass Du nicht Dein Wunschexemplar an Hängematte bekommst und frei zusammenstellen kannst. Es gibt zwar einige Hersteller von Sets, die Dir verschiedene Farbkombinationen anbieten, jedoch gibt es meist nur  bestimmte Farbvarianten. Deshalb kann es eine gute Alternative sein, wenn Du Hängemattengestell und Hängematte separat kaufst. Dabei gilt es allerdings eine wichtige Regel zu beachten: Das Hängemattengestell muss mindestens 30 Zentimeter länger als die ausgesuchte Hängematte sein. Da die meisten Gestelle aber nur 400 Zentimeter lang sind, ist die Auswahl bei Hängematten meist etwas eingeschränkt. Im Zweifelsfall hilft nur ausprobieren oder eine eigene Befestigungstechnik entwickeln. Wenn Du das vermeiden möchtest, solltest Du Dich für ein Set entscheiden, da dabei alle Komponenten zu 100 Prozent sicher und ideal aufeinander abgestimmt sind.

Wann und wo wurde die erste Hängematte verwendet?

Erste Auszeichnungen zur Verwendung von Hängematten stammen aus dem antiken Griechenland, aus der Zeit um etwa 400 Jahre vor Christi. In späteren Jahren findest Du auch Aufzeichnungen aus dem karibischen Raum, genauer gesagt aus Haiti. Dort wurden sie als Schlafnetze bezeichnet. Während seiner Reise nach Amerika stieß Christopher Kolumbus auf die netzartigen Betten. Seit dieser Zeit wurden sie als schwankungsausgleichende Schlafplätze auf Schiffen genutzt. Das netzartige Material wurde allerdings durch Segeltuch ersetzt.

Wie wird ein Hängemattengestell aufgebaut?

Hängemattengestelle lassen sich sehr einfach aufbauen, da die einzelnen Elemente genau zusammenpassen und sich einfach verbinden lassen. Bei einem Metallgestell werden die Rohre lediglich ineinandergesteckt und mittels Verschlussmechanismus arretiert. Bei Holzgestellen ist der Aufwand etwas größer, weil mitunter die Verbindungselemente mit Schrauben sicher zusammengefügt werden müssen. Da die Hersteller zu jedem Hängemattengestell eine Bauanleitung mitgeben, ist der Aufbau meist im Handumdrehen erledigt.

Wie teuer ist ein Hängemattengestell?

Hängemattengestelle bekommst Du in verschiedenen Preiskategorien von rund 70 Euro bis 1100 Euro. Die Preise werden unter anderem durch das verwendete Material und die Verarbeitungsqualität beeinflusst. Einfluss auf die Preisgestaltung hat auch, ob Du einen namhaften Hersteller bevorzugst oder zu einem No-Name-Produkt greifst. Günstige Hängemattengestelle bewegen sich zwischen 70 und 120 Euro. Möchtest Du ein gutes Modell, aus hochwertigeren Materialien mit einer ordentlichen Verarbeitungsqualität, solltest Du etwas mehr Geld investieren und zwischen rund 120 und 400 Euro ausgeben. Du bekommst auch Hängemattengestelle im oberen Preisbereich, wofür Du schnell bis zu 1100 Euro ausgeben kannst. Solche Gestelle sind aus massivem Stahlrohr gefertigt und besonders stabil. Sie verfügen über eine hohe Traglast und weil sie recht schwer sind, gehören zur Ausstattung Rollen, damit Du das Hängemattengestell flexibel aufstellen kannst. Für welches Modell Du Dich letztendlich entscheidest, ist abhängig von Deinen Wünschen und dem zur Verfügung stehenden Budget. Grundsätzlich bist Du aber mit einem Hängemattengestell im mittleren Preissegment sehr gut ausgestattet.

Wo kannst Du ein Hängemattengestell kaufen?

Auf der Suche nach dem passenden Hängemattengestell führt Dich Dein erster Weg vielfach zum Outdoor-Ausrüster. Genauso kannst Du aber auch im Fachgeschäft für Campingzubehör, in Baumärkten wie Bauhaus oder Obi und in Möbelgeschäften mit Gartenabteilung eine recht schöne Auswahl an Modellen finden. Beim Händler vor Ort kannst Du Dir verschiedene Hängemattengestelle  genau anschauen und Dich womöglich beraten lassen. Die Preise sind meist etwas höher angesiedelt, da der Einzelhändler vor Ort höhere Kosten hat. Diese Belastungen legt er natürlich auf den Verkaufspreis um, damit die Gewinnmarge nicht zu stark damit belastet wird. Bedeutend komfortabler ist die Recherche nach einem passenden Hängemattengestell im Internet.

Warum solltest Du im Internet nach einem Hängemattengestell schauen?

Breite Produktpalette: Eine Vielzahl von Online-Shops bietet Dir eine schöne Produktauswahl, in der Du in aller Ruhe stöbern kannst. So bekommst Du schnell einen Überblick über verfügbare Varianten, kannst die Modelle anhand der  Produktbeschreibungen vergleichen und herausfinden, welches Modell genau Deinen Wünschen und Anforderungen entspricht. Keine Ladenöffnungszeiten: Da es in den Online-Shops keine Ladenöffnungszeiten gibt, kannst Du an 365 Tagen, rund um die Uhr nach einem Hängemattengestell  Ausschau halten. Produktvergleich: Ideal sind dafür auch Vergleichsseiten, um auf einen Blick herauszufinden, wo es das ausgewählte Modell günstiger gibt. Einfache Bestellabwicklung: Mit einem Klick bist Du im jeweiligen Online-Shop und kannst das Hängemattengestell ganz bequem kaufen. Dafür werden Dir ein einfacher Bestellvorgang und unterschiedliche Zahlungsmethoden und Arten geboten. Anschließend brauchst Du Dich um nichts mehr zu kümmern und nur noch zu warten, bis der Paketbote das Produkt zu Dir nach Hause liefert. Umtauschrecht: Falls Dir das ausgesuchte Modell doch nicht gefällt, kannst Du diese innerhalb der Umtauschfrist an den Online-Händler zurückschicken. Dank Umtauschrecht bekommst Du den gezahlten Betrag in voller Höhe zurückerstattet. Bei folgenden Online-Händlern findest Du eine schöne Auswahl:

  • Amazon.de
  • Home24.de
  • Haengematte.de

Welche Hersteller sind bei Hängemattengestellen besonders beliebt?

Hängemattengestelle bekommst Du von vielen verschiedenen Marken und Herstellern, die auch Hängematten sowie Outdoor-Sitz- und Liegegelegenheiten herstellen. Aber auch bei einigen Möbelproduzenten kannst Du Hängematten, Hängemattenständer und Hängesessel finden. Zu den beliebtesten und bekanntesten Herstellern und Marken für hochwertige Hängemattengestelle gehören unter anderem neben AMAZONAS und Chino auch:

  • La Siesta
  • Vivere
  • Ikea
  • Crazy Chair
  • Bo-Garden

Wie kannst Du ein Hängemattengestell selber bauen?

Natürlich kannst Du ein Hängemattengestell selber bauen. Zunächst einmal benötigst Du Holzbalken aus einem möglichst festen und witterungsbeständigen Material. Am besten verwendest Du Buchen- oder Lärchenholz. Bevor Du mit der eigentlichen Arbeit beginnst, solltest Du zuerst alle Balken und Verbindungsstücke mit einem geeigneten Witterungsschutz behandeln, um lange Freude an Deinem Hängemattengestell zu haben. Je nachdem welche Größe Du Dir für Deinen Garten und Deine Hängematte wünschst, können die Maße der einzelnen Elemente natürlich stark variieren. Daher bekommst Du an dieser Stelle nur eine grobe Übersicht über die einzelnen Arbeitsschritte. Im ersten Schritt musst Du einen stabilen Bodenrahmen aus Konstruktionsvollholz-Balken von circa 60 x 80 Zentimeter Stärke anfertigen. Dieser sollte aus einem ausreichend dimensionierten Rechteck bestehen. Soll das gesamte Gestell letztlich 400 Zentimeter lang sein, sollte die Längsseite etwa 150 Zentimeter und die Querseite etwa 120 Zentimeter aufweisen. Die Querbalken lässt Du dabei ruhig 20 bis 30 Zentimeter über die Längsbalken hinausragen, um zusätzliche Stabilität und eine Art Standfuß-Optik zu schaffen. Bringe bestenfalls wasserfeste Auflagen unter den Balken an, um diese gegen anhaltende Feuchtigkeit von unten besser zu schützen.

Wie baue ich den Rahmen auf?

Im nächsten Schritt setzt Du mittig diagonale Balken mithilfe von geeigneten Balkenschuhen und Bolzen an die äußeren Querbalken des Rahmens. Die Höhe solltest Du entsprechend der Hängematte wählen, wobei sich eine Länge von 160 bis 170 Zentimeter anbietet. Um die Konstruktion zusätzlich zu stabilisieren, werden die diagonal nach oben zeigenden Balken mit einem großen Mittelbalken verbunden. Nutze dafür geeignete Flachverbinder und Bolzen auf beiden Balkenseiten, um eine sichere Verbindung herzustellen. Anschließend befestigst Du Schraubösen an den vier äußeren Punkten des Bodengestells mit einem Abstand von 10 bis 15 Zentimeter vom äußersten Rand sowie jeweils links und rechts etwa 15 Zentimeter unterhalb des oberen Randes der Diagonalbalken. Ziehe nun einen Spanngurt durch die Ösen und über Kreuz unterhalb des Mittelbalkens, um die Konstruktion zusätzlich zu stabilisieren. Zum Einhängen der Hängematte musst Du nun Schwerlasthaken in die oberen 15 Zentimeter der beiden Diagonalbalken schrauben. Bohre zunächst ein Loch vor und drehe die Haken mithilfe eines Schraubenziehers ein. Fertig ist das selbst gebaute Hängemattengestell. Bedenke, dass die Eigenkonstruktion recht zeitaufwendig und arbeitsintensiv ist. Zudem werden bereits einige günstige Hängemattengestelle angeboten, sodass auch der Kostenvorteil eher gering ausfällt beziehungsweise gar nicht vorhanden ist. Für Hobbyhandwerker, die nach einem neuen Projekt suchen, kann ein solches Gestell jedoch ein interessantes Vorhaben sein.

Triff Deine Kaufentscheidung: Welches der vorgestellten Hängemattengestelle passt am besten zu Dir?

Das Angebot an Hängemattengestellen ist riesig und es gibt sie aus unterschiedlichen Materialien. Grob unterteilen lassen sie sich aber in:

  • Hängemattengestelle aus Holz
  • Hängemattengestelle aus Metall

Jedes Material zeichnet sich durch seine eigenen Besonderheiten aus, hat aber auch ganz individuelle Vor- und Nachteile. Damit Du das Hängemattengestell finden kannst, das genau zu Dir und Deinen Ansprüchen passt, haben wir nachfolgend die wichtigen Aspekte zusammengefasst.

Da der Markt mittlerweile recht überlaufen ist, fällt die Auswahl selbst dann, wenn man sich für ein Material entschieden hat, oft schwer. Um die Wahl weiter einzuschränken, gibt es einige technische Daten, anhand derer sich ein Hängemattengestell gut mit dem anderen vergleichen lässt. Die wichtigsten Daten und worauf Sie dabei achten sollten, will ich dir hier kurz erklären.


Was zeichnet ein Hängemattengestell aus Holz aus und was sind die Vor- und Nachteile?

In der Regel sind Hängemattengestelle aus Holz etwas teurer als solche aus Metall. Die Herstellung von gebogenen Holzstrukturen, wie sie für ein solches Gestell benötigt werden, ist ziemlich schwierig. Außerdem werden dafür spezielle Maschinen benötigt, die das Holz in diese Form bringt. Bei der Herstellung der Holzgestelle werden mehrere dünne Schichten Holz miteinander verleimt, unter hohem Druck zusammengepresst und in die gewünschte Form gebracht. Diese Fertigungsart sorgt später für eine hervorragende Stabilität der Holzgestelle. Hängemattengestelle aus Holz sind deutlich wuchtiger als Modelle aus Metall. Auf kleineren Balkonen oder Terrassen können die dicken Hölzer schnell recht mächtig wirken und viel Platz einnehmen. In einem größeren Garten mit ausreichend Platz fällt die hohe Masse gar nicht mehr so ins Gewicht und die großen Gestelle kommen besonders gut zur Geltung. Das Naturmaterial Holz bringt einen entscheidenden Vorteil mit: Es ist bedeutend widerstandsfähiger gegen Witterungseinflüsse, während die Metallgestelle oft nicht rostfrei sind und schnell ihre ansprechende Optik einbüßen. Für die Fertigung von Hängemattengestellen aus Holz werden meist spezielle, wetterfest imprägnierte Hölzer wie Fichte und Lärche verwendet, die besonders resistent gegen Wind und Wetter sind. Der wahrscheinlich wichtigste Aspekt für das Naturmaterial Holz ist seine schlichte und trotzdem ansprechende Optik. Besonders im Garten wirkt ein hölzernes Hängemattengestell deutlich hochwertiger und edler als Modelle aus Metall. Letztendlich ist das aber natürlich reine Geschmackssache.

Vorteile

  • Witterungsbeständig
  • Optisch ansprechend
  • Langlebig und robust
  • Perfekt für einen Garten mit ausreichend Platz

Nachteile

  • Sehr wuchtig
  • Weniger für kleine Terrassen oder Balkone geeignet

Was zeichnet ein Hängemattengestell aus Metall aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Meist werden Hängemattengestelle aus Metall aus pulverbeschichteten Stahlrohren hergestellt. Beim Aufbau werden diese meist miteinander gesteckt und mit einem Verschlussmechanismus arretiert. Alternativ findest Du auch Varianten aus Aluminium, die besonders leicht und witterungsbeständig sind. Die pulverbeschichteten Stahlrohre haben einen großen Nachteil, da sie nur von außen beschichtet sind. Mit der Zeit kann durch die Bohrungen oder andere Öffnungen Wasser in die Rohre eindringen und die Gestelle beginnen von innen zu rosten. Hier ist vor allem auf Balkonen und Terrassen Vorsicht geboten, da unschöne Rostflecken auf Holz, Terrassenfliesen oder Steinplatten entstehen können, die sich nur schwer wieder entfernen lassen.

Vorteile

  • Filigraner gestaltet
  • Auch für kleinere Balkone und Terrassen geeignet
  • Günstiger in der Anschaffung

Nachteile

  • Kaum witterungsbeständig
  • Optisch nicht so edel
  • Es können Rostflecken entstehen

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Hängemattengestelle miteinander vergleichen?

Da es am Markt unzählig viele Hängemattengestelle gibt, fällt die Auswahl nicht leicht, auch wenn Du Dich bereits für ein Material entschieden hast. Um die Wahl weiter einzuschränken, gibt es einige wichtige Faktoren beziehungsweise technische Daten, die Du zum Gegenüberstellen und Vergleichen heranziehen kannst. Damit fällt es Dir sicherlich leichter, das passende Hängemattengestell zu finden, welches genau Deinen Wünschen und Anforderungen entspricht. Die wichtigsten Faktoren, auf die Du achten solltest sind:

  • Belastbarkeit
  • Spannweite
  • Gewicht

Belastbarkeit

Die Belastbarkeit ist bei einem Hängemattengestell der wichtigste Faktor. Denn davon hängt schließlich ab, mit wie vielen Personen Du später die Hängematte nutzen kannst. Hierbei solltest Du nicht zu knapp kalkulieren, vor allem, wenn Du die Hängematte auch mal mit Deinen Kindern oder zu zweit nutzen möchtest. Grundsätzlich haben Hängemattengestelle eine Belastbarkeit von etwa 120 bis 200 Kilogramm.Wähle bestenfalls ein Gestell mit der höchstmöglichen Traglast, damit Du keine bösen Überraschungen erlebst.

Ein Hängemattengestell ist sehr praktisch, wenn keine anderen Befestigungsmöglichkeiten für den neuen Lieblingsplatz vorhanden sind.
Ein Hängemattengestell ist sehr praktisch, wenn keine anderen Befestigungsmöglichkeiten für den neuen Lieblingsplatz vorhanden sind.

Spannweite

Die Spannweite ist ein weiterer wichtiger Faktor, da das Hängemattengestell zur Hängematte passen muss und umgekehrt. Ist die Hängematte zu lang, kannst Du sie nicht im Gestell befestigen. Hast Du eine zu kleine Hängematte, kannst Du diese zwar mit Seilen verlängern, perfekt ist das aber nicht. Als Faustregel gilt: Die maximale Länge der Hängematte, die in ein Gestell passt, ist ungefähr 30 Zentimeter kürzer als das Hängemattengestell. Dabei zählt immer die Gesamtlänge der Hängematte inklusive der Schnüre zum Aufhängen und nicht nur die Länge der Liegefläche. Ebenfalls wichtig sind auch die Höhe und die anderen Maße. Sie haben aber keinen direkten Einfluss auf die passende Hängematte. Hierbei geht es eher um den Ort, an dem Du das Hängemattengestell aufstellen möchtest.

Gewicht

Wenn Du das Hängemattengestell flexibel aufstellen möchtest, spielt das Gewicht eine wichtige Rolle. Besonders große Modelle aus Holz lassen sich kaum bewegen, ohne die Wiese umzupflügen. Fairerweise muss aber auch gesagt werden, dass Hängemattengestelle einfach sehr unhandlich sind und sich nur schwer alleine transportieren lassen und zwar unabhängig vom Gewicht. Dennoch solltest Du einen genaueren Blick auf das Gewicht werfen.

Sitzsack Test

Sitzsack Test 2021 | Vergleich der besten Sitzsäcke

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Sitzsack Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Sitzsäcke. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben. Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und… ... über Kaffeevollautomaten weiterlesen

Wissenswertes über Hängemattengestelle – Expertenmeinungen und Rechtliches

Hat die Stiftung Warentest einen Hängemattengestell-Test durchgeführt?

Auch wenn die Stiftung Warentest sich regelmäßig mit unterschiedlichen Gebrauchsgüter beschäftigt, findest Du leider keinen Hängemattengestell-Test. Ebenso wenig haben sich andere Experten wie Öko-Test mit diesem Produkt auseinandergesetzt. Auch bei Konsument.at oder k-Tipp.ch findest Du keinen Testbericht zu Hängemattengestellen. Du kannst Dir aber im Internet verschiedene Vergleiche anschauen. Auch wenn diese nicht mit den gleichen, strengen Prüfkriterien wie die Stiftung Warentest arbeiten, bieten sie Dir gute Anhaltspunkte. Interessant sind ebenfalls die Kundenmeinungen in Onlineshops. Die Personen haben sich dieses spezielle Hängemattengestell bereits gekauft, im Alltag getestet und ihre Erfahrungen niedergeschrieben.

Hängemattengestell Test
Klappbare Hängemattengestelle sind besonders praktisch, wenn Du beim Camping auf Deinen Lieblingsplatz nicht verzichten möchtest.

Gibt es EU-Richtlinien und Maßgaben zu Hängemattengestellen?

Spezifische Richtlinien gibt es zu Hängemattengestellen nicht. Dafür gibt es aber allgemein gefasste Maßgaben, die in den Produktsicherheitsrichtlinien zusammengefasst sind und sich auf spezielle Stoffe, Materialien, Qualität und Verarbeitung beziehen. Es dürfen in Produkten keine Stoffe enthalten sein, die Deine Gesundheit gefährden wie Flammschutzmittel und UV-Stabilisatoren. Bei Konstruktionen geht es um Stabilität, Belastbarkeit und Unfallschutz. Zum Schutz der Sicherheit und Gesundheit der Verbraucher dienen die beiden EU-Richtlinien 89/392/EWG und 89/655/EWG, in denen bestimmte Standards festgelegt sind, die ein Produkt erfüllen muss. Ebenso gibt es das Produktsicherheitsgesetz, das GS-Zeichen und die CE-Kennzeichnung (Communautés Européennes). Wählst Du ein Produkt aus der EU, bekommst Du eine gute Qualität entsprechend der EU-Richtlinien.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.xn--hngematte-v2a.de/faqs-haengematte-haengesessel-haengestuhl
  • https://wohnglueck.de/artikel/haengematte-mit-holzgestell-35481
  • https://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%A4ngematte

Bildnachweis:

  • https://www.pexels.com/de-de/foto/paar-rot-weisse-low-top-sneakers-914929/
  • https://pixabay.com/de/photos/lesung-h%c3%a4ngematte-entspannen-1567669/



Letzte Aktualisierung am 30.07.2021 um 14:50 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API